+
Die Siegerehrung zu später Stunde. Foto: la

Integ-Team siegreich

  • schließen

Reiskirchen(la). Es ist schon Tradition, dass in der Buß- und Bettagswoche die Reiskirchener Kegelbahnen im Bürgerhaus ganz im Zeichen des Kegelns um die Gemeindepokale stehen. Interessant sind dabei vor allem die Mannschaftswettbewerbe mit den Ortsvereinen und Hobbykeglerteams. Genau das war es auch, was der .Vorsitzende des Kegelclubs "Gut Holz" Reiskirchen, Karl-Heinz Schomber, und Ralf Kalbfleisch, der mit seinem Team für die reibungslose Organisation verantwortlich war, bei der Pokalübergabe hervorhoben. Vor allem sollen der Spaß und die Gemeinschaft im Mittelpunkt stehen.

Nach den Regeln des Wettbewerbes werden für die Platzierungen im Einzelwettbewerb die Ergebnisse aus dem Vorlauf gewertet, um allen, auch denen, die den Endlauf nicht erreichten, die gleichen Chancen zu bieten. Von Montag bis Freitag ging es über Vorrunden zu den Endkämpfen, die schließlich dann besondere Begeisterung auslösten. Schomber und Kalbfleisch lobten das große Interesse von "Integ Mechanik", der Werkstatt für Menschen mit Behinderung der Lebenshilfe Gießen in Reiskirchen, die sich inzwischen sogar mit einer Damen- und zwei Herrenmannschaften an dem Wettbewerb beteiligte. Die Werkstatt der Lebenshilfe nimmt inzwischen seit über 17 Jahren an dem Wettbewerb teil.

Knappe Ergebnisse gab es bei den Hobbykeglern der Herren. So erzielte Dr. Werner Hühn 190 Holz, der inzwischen schon ein Abonnement auf den Gewinn hat, vor Roland Klös mit 182 Holz und Andre Simasek mit 181 Holz. Bei den Hobbykeglerinnen siegte Olga Kremer mit 164 Holz vor Laura Poetzsch mit 163 Holz und Marion Winkler (160).

Alle Mannschaften bestanden aus fünf Teilnehmern, wobei das schlechteste Ergebnis gestrichen und die ersten vier gewertet wurden. Im Mannschaftswettbewerb der Damen siegten die TSG Freizeitsportlerinnen mit 667 Holz. Den zweiten Platz sicherte sich die Mannschaft "Integ Mechanik" (646 Holz), vor den "Bürgerhaus Kätzchen" (614). In der siegreichen Mannschaft kegelten: Angelika Haas (174), Rita Sieber (166), Gerda Wagner (166), Hannelore Schraml (161) und Birgit Lindenstruth (156).

Im A-Finale der Herren gewann die Mannschaft der Integ Mechanik I (681) den Wettbewerb vor der Mannschaft "Einer Wackelt" (677), den TSG Freizeitsportlern (670) und dem SV Saasen (660). Bei den Gewinnern zeichneten Boris Jäger (178), Christoph Münch (172), Patrick Weber (169), Helmut Münch (162) und Stefan Weis (160) für den Sieg verantwortlich.

Im B-Finale der Herren lag die Mannschaft "AH Reiskirchen/Bersrod" (692), wie im letzten Jahr, vor den "Bürgerhaus Katern" (637), dem Vorstand VfL Bersrod (625) und dem RTC Reiskirchen (588). Für den Sieger kegelten: Andreas Schön (192), Holger Kern (176), Jens Grün (165), Mouhammad Bostani (159) und Alexander Russ (145).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare