+
Übergabe der Spende ans Diakonische Werk als Träger der Tafel.

Gutes tun und anonym bleiben

  • schließen

Reiskirchen (la). In der Gartenstraße 7, der Außenstelle Reiskirchen der Gießener Tafel, übergab soeben Bürgermeister Dietmar Kromm eine Spende in Höhe von 500 Euro. Darüber freute sich der Leiter des Diakonischen Werks Gießen, Holger Claes, sowie Anna Conrad, die für die Koordination und Organisation der Tafel zuständig ist.

Der Betrag stammt von einer Privatperson, die nicht genannt werden möchte. Nach den Worten des Bürgermeisters hat diese schon mehrmals jeweils 500 Euro für die Tafel oder die Hausaufgabenhilfe gespendet.

Holger Claes bat den Bürgermeister, dem anonymen Spender auch den Dank der Diakonie zu übermitteln. Sein Dank galt zugleich den ehrenamtlichen Helferinnen, die die Ausgabe der Lebensmittel übernommen haben. "Ohne die Ehrenamtlichen ist es der Diakonie nicht möglich, eine Tafel überhaupt einzurichten.".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare