pax_1212parrhof_290721_4c_1
+
Die Verantwortlichen stellen das Projekt »ZwischenRaum« vor.

Grün, geschlossen, zentral

  • VonRedaktion
    schließen

Reiskirchen (la). Die Kirchengemeinde Ettingshausen will mit dem Projekt »ZwischenRaum« den zentral im Dorf gelegenen Hof für Begegnung, Austausch und gemeinsames Leben neu gestalten. Mit einer Förderzusage aus dem europäischen Regionalentwicklungsprogramm LEADER kann die Umgestaltung in den nächsten Monaten realisiert werden.

Ob Textilkreis, Landfrauen oder musikalische Früherziehung - verschiedene Initiativgruppen haben bereits Interesse angemeldet, künftig das Gemeindehaus mit dem Pfarrsaal sowie den Pfarrhof als Raum für Veranstaltungen oder Ausstellungen zu nutzen.

Grün, geschlossen, zentral - eigentlich ideal für kleinere Formate, findet Doris Wirkner, Referentin der Fachstelle für Gesellschaftliche Verantwortung und Bildung der drei Dekanate Grünberg, Hungen und Kirchberg. Gemeinsam mit Pfarrer Christian Stiller hat sie das Projekt »ZwischenRaum« entwickelt und bereits im Lenkungsausschuss des Landkreises, der mit seinem Votum mit für die Vergabe einer Förderzuweisung zuständig ist, vorgestellt.

Vor Kurzem hat die Gemeinde nun alle Initiativpartner zu einem Informationsabend geladen, bei dem sowohl vom Seniorenkreis als auch von den Landfrauen der Wunsch geäußert wurde, die Zuwegung noch seniorengerechter zu gestalten. Denn während des vergangenen Sommers war der Hof ein idealer Treffpunkt für die Seniorinnen, um auch unter den aktuellen Abstandsregeln miteinander Kontakt zu halten. Auch für Gottesdienste und Taufen wird das Areal immer wieder genutzt - frische Luft und Abstand ist hier das Hygienekonzept.

Der Verein »Kunst - Mensch - Kirche«, der bei dem Treffen ebenfalls anwesend war, möchte gerne das Areal wieder für eigene Ideen und Ausstellungen nutzen. Vertreter der Theatergruppe und des Ettingshäuser Literaturkreises können sich künftig sowohl Proben im Pfarrsaal als auch einen Ort zum Büchertauschen und Schmökern vorstellen. Hier reichen die Ideen von offenen Leseecken bis hin zu Bücherhäuschen.

»Die Kirchengemeinde Ettingshausen ist gerne Gastgeber für eigene, kirchengemeindliche als auch kommunale Gruppen und Vereine, die das kulturelle und das gemeinschaftliche Leben hier in Ettingshausen mit bereichern möchten«, sagt Heidemarie Hagemann-Haag, Mitglied des Kirchenvorstandes.

Am 24. September ist ein weiterer Workshop geplant, zu dem die Kirchengemeinde Ettingshausen ab 18 Uhr einlädt. Bis dahin soll es mit der Innenrenovierung des Gemeindehauses weitergehen, die der Kirchenvorstand auf seiner Sitzung am 9. Juli beschlossen hat. Im Vorfeld ist hierfür die Hauselektrik bereits erneuert worden. »Beide Maßnahmen sind von der Gemeinde selbst finanziert«, so Heidemarie Hagemann-Haag.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare