Gemeinde Reiskirchen prüft Grabmähler

  • schließen

Reiskirchen (pm). Wenn ein Grabstein umstürzt, kann dies verheerende Folgen haben. Aufgrund der Verkehrssicherungspflicht als Friedhofsträger ist die Gemeinde Reiskirchen ebenfalls verpflichtet, jährlich die Standfestigkeit der Grabmäler zu überprüfen. Die Kontrollen finden in der Zeit vom 29. Juli bis 2. August statt. Sie werden von einem von der Gemeindeverwaltung beauftragten Sachverständigenbüro durchgeführt.

Lose Grabsteine werden mit Aufklebern mit der Aufschrift "Unfallgefahr, Grabstein ist lose, bitte sofort befestigen" versehen. Standunsichere Grabmale sind von den Nutzungs- oder Pflegeberechtigten sofort zu sichern oder durch eine Fachfirma sichern zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare