Friedhof nicht barrierefrei

  • schließen

Reiskirchen (la). Kritik an mangelnder Barrierefreiheit in Reiskirchen: Die Bushaltestellen an der Wieseck seien nicht barrierefrei. Dies bereite vielen Benutzern erhebliche Schwierigkeiten, sagte Vorsitzender Jochen Gärtner in der jüngsten Sitzung des Seniorenbeirats. Wilfried Jox sagte, dass auch der Zugang zum Friedhof in Ettingshausen nicht barrierefrei sei.

Johannes Reuber, Leiter der Außenstelle Reiskirchen der Kreisvolkshochschule, verwies darauf, dass am 4., 6. und 8. November im kleinen Saal des Bürgerhauses Reiskirchen ein "Android- Smartphone und Tablet" Aufbaukurs angeboten wird, dem sich im März 2010 ein Aufbaukurs anschließt.

Kritik wurde an der Schließung der Außenstelle der Volksbank Mittelhessen in Ettingshausen laut (diese Zeitung berichtete). Keineswegs glücklich sei die Empfehlung der Bank für die Kunden, nach Lich in die nächste Filiale zu fahren. Die Schließung bedeute vor allem für ältere Kunden aus Ettingshausen eine erhebliche Belastung. Gärtner brachte in diesem Zusammenhang die im Frankfurter Raum angedachte Möglichkeit ins Gespräch, dass sich Sparkasse und Volksbank eine Filiale teilen.

Bürgermeister Dietmar Kromm teilte mit, dass der Seniorennachmittag der Gemeinde Reiskirchen am Samstag, dem 19. Oktober, im Bürgerhaus Reiskirchen stattfindet. Seniorenbeiratsmitglied Edwin Damm, der kürzlich zum Reiskirchener Ortsvorsteher gewählt wurde, gab wegen Arbeitsüberlastung seinen Sitz in dem Gremium zurück. Vorsitzender Gärtner dankte Damm für dessen Engagement.

Aus der Seniorenwerkstatt informierte Wolfgang Martin. Derzeit stünden die Ruhebänke im Fokus der Arbeit. In Kürze werde man die Ruhebänke im Buchwald in Reiskirchen restaurieren. Diese Arbeiten finden auch lobende Anerkennung in der Bevölkerung, wie der Vorsitzende sowie der Werkstattleiter immer wieder erfreut feststellen. Mehrfach wurde erwähnt, dass durch die Arbeiten der Seniorenwerkstatt die Gemeinde erhebliche Kosten einspart. Martin lobte die gute Zusammenarbeit mit dem gemeindlichen Bauhof. Zudem stünde eine Vielzahl an Helfern bereit.

Allerdings kann die Seniorenwerkstatt nicht privaten Interessenten helfen. Gärtner und Martin hoben noch einmal deutlich hervor, dass die Seniorenwerkstatt, eine Einrichtung des Seniorenbeirates, nur für gemeindliche Reparaturarbeiten zur Verfügung steht. Für private Arbeiten kämen die Firmen infrage.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare