Freie Wähler fordern Konzept für Blühflächen

  • VonRedaktion
    schließen

Reiskirchen (pm). Die Freien Wähler (FW) wollen in der nächsten Gemeindevertretersitzung den Gemeindevorstand beauftragen, ein Blühflächenkonzept zu entwickeln und umzusetzen. Zur Ermittlung der Flächen sollen die Ortsbeiräte einbezogen werden und mitteilen, wo geeignete Flächen vorhanden sind. Außerdem sollen die der Gemeinde gehörenden Flächen auch außerhalb der Ortsbebauung, miteinbezogen und aufgelistet werden.

Personen oder Gruppen, die dieses Projekt aktiv unterstützen wollen, sollen kostenfrei Blühsamen erhalten.

Weiter soll geprüft werden, ob bei der Ausweisung von künftigen Baugebieten generell Schotterflächen oder Schottergärten rund ums Haus verboten werden können. Die FW sind der Meinung, dass der Klima- und Artenschutz zwar ein zentrales, ja sogar weltweites Thema ist, aber es durchaus sinnvoll sein könne, damit vor Ort und im Kleinen anzufangen, heißt es in der Pressemitteilung. Mit Blühflächen werde der Lebensraum von verschiedenen Insekten und insbesondere der Bienen erweitert.

Neben den Ortsbeiräten sollen auch Landwirte, Obst- und Gartenbauvereine, Jagdgenossenschaften und sonstige Gruppierungen in die Meinungsbildung und Umsetzung mit einbezogen werden. »Mit einer solchen Maßnahme kann der Klimawandel sicher nicht allein aufgehalten, aber ein kleiner Beitrag dazu geleistet werden«, so die Freien Wähler.

In diesem Zusammenhang steht auch die Forderung, ein Verbot von Schotterflächen und -gärten zu prüfen. Es mag pflegeleicht sein, rund ums Haus Schotter einzubringen, der Natur und dem Klima sind aber ein Rasen und Blumen nützlicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare