pax_1426-ei585_251021_4c_1
+
pax_1426-ei585_251021_4c_1

Festgottesdienst in Lindenstruth

  • VonGerhard Albach
    schließen

Reiskirchen (gal). Zweimal wurde die Feier der Jubiläumskonfirmation verschoben, jetzt hat sie stattgefunden. In der evangelischen Kirche Lindenstruth wurde am Sonntag goldene und eiserne Konfirmation gefeiert. In Erinnerung an ihr 50-jähriges Jubiläum nahmen daran teil: Hans-Herbert Berg, Rüdiger Müller, Ulrich Schepp und Petra Stein geb. Fatum. Nicht mitfeiern konnten Lothar Hahn und Bettina Fritz geb.

Keil. Des bereits verstorbenen Achim Zinkann wurde zu Beginn des Gottesdienstes gedacht.

15 Jahre vor den Gold-Jubilaren - 1956 - wurden konfirmiert: Christa Theiß geb. Schepp und Elfriede Zinkann geb. Schild. Nicht mitfeiern konnten Edwin Schepp, Erika Sonntag geb. Seip und Marianne Fischer geb. Hiller. Des verstorbenen Edgar Schepp wurde bereits bei der diamantenen Konfirmation vor fünf Jahren gedacht und dessen Namen stellvertretend für alle bereits verstorbenen Jubilare genannt.

Pfarrer Dieter Sandori erinnerte an den Prediger, dem ein biblisches Buch zugeschrieben ist. Der ermutigt: »Wenn der Glaube tragfähig sein soll, wenn er sich bewähren soll, braucht es eine Bindung an Gott von Anfang an. Immer wieder Gott dankbar sein für das, was man an guten Tagen erlebt hat, das stärkt und festigt das Vertrauen: Gott ist da. Gott geht meinen Weg mit mir.«

Mit seinen Liedern überraschte das Ensemble des Kirchenchors Burkhardsfelden unter der Leitung von Sarah Breitstadt ihr aktives Chormitglied Elfriede Zinkann und auch die anderen Jubilare. Gesungen wurden die Choräle »O dass ich tausend Zungen hätte«, »Der Herr ist mein Hirte«, »Herr, deine Güte reicht soweit« und »Vater unser«. Für ihre Darbietung erhielt das Kirchenchorensemble kräftigen Applaus der Kirchenbesucher. Die Orgel spielte Thomas Diehl. FOTOS: GAL

pax_1427ei2_251021_4c_1

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare