Reiskirchener Chöre

Entscheidung steht noch aus

  • vonChristina Jung
    schließen

Reiskirchen(ti). Vielerorts treffen sich seit geraumer Zeit wieder die Gesangvereine zum regelmäßigen Proben. Auch in geschlossenen Räumen. Reiskirchen gehört nicht zu den Kommunen, die das gut heißen. Grund ist die Ansteckungsgefahr. Gemeindliche Säle oder Hallen stehen den Vereinen deshalb nicht zur Verfügung.

Bei der Bürgerversammlung Mitte September hatten einige Gesangvereinsvertreter ihrem Ärger darüber Luft gemacht. Unter anderem Werner Sann, Chef von Concordia-Liederkranz Ettingshausen, wo man mit Blick auf die kalte Jahreszeit gerne in der Sport- und Kulturhalle proben möchte anstatt - wie derzeit - im Freien.

Diesbezüglich in der Gemeindevertretung bei Bürgermeister Dietmar Kromm nachgefragt, erhielt Renz Hornischer (Grüne) die Antwort, dass sich der Gemeindevorstand in dieser Angelegenheit an den Landkreis gewandt habe. Die Antwort stehe noch aus.

"Ich habe Verständnis dafür, dass die Chöre proben möchten", erklärte Kromm. Aber die grundsätzliche Frage, ob sie dies in geschlossenen Räumen tun sollten, könnten die Beigeordneten nicht beantworten, da sie Laien seien. "Der richtige Weg ist es, sich an Menschen mit Fachwissen zu wenden", so der Bürgermeister. Er versprach: "Ich bleibe da dran."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare