Hessens Ministerpräsident Bouffier lässt sich bei Feierlichkeiten in Gießen mit dem Mauerfall-Trabi ablichten. ARCHIVFOTO: SCHEPP

Einheitspreis 2020 für den Mauerfall-Trabi?

Reiskirchen(bf). Zum 25-jährigen Mauerfall-Jubiläum tourte der Trabi der Wagners bereits durch Berlin. Mittlerweile hat er etliche Stationen hinter sich. Wann immer es um das Zusammenwachsen von Ost und West ging, war auch der Trabi aus Bersrod dabei. Ist er doch weit mehr als nur ein schnödes Überbleibsel aus DDR-Zeiten, jener Trabi ist ein Kunstobjekt.

Andrea Grube, eine Künstlerin aus Leipzig, hatte ihn einst gestaltet. Etliche Stationen aus Ost und West, wie das Brandenburger Tor in Berlin, aber auch die Gießener drei Schwätzer, zieren das Auto, das die Wagners kurz nach der Wende von einem Rostocker Studenten aus Dankbarkeit für einen vermittelten Praktikumsplatz geschenkt bekamen. Am Kühler steht in Anlehnung an Helmut Kohl: "Wer die Vergangenheit nicht kennt, wird die Gegenwart nicht verstehen."

In diesem Jahr nun könnte dem Mauerfall-Trabi eine besondere Ehre zuteilwerden. Er steht beim "einheitspreis" zur Wahl. Mit jener Auszeichnung goutiert die Bundeszentrale für politische Bildung gesellschaftliches Engagement für das Zusammenwachsen von Ost und West. In vier Kategorien werden die Top 50 per Online-Abstimmung ermittelt. Eine Jury kürt dann die Preisträger.

Das Ziel, schreibt Manfred Wagner, sei es, über das Kunstobjekt Mauerfall-Trabi "an das historische Ereignis vor 30 Jahren zu erinnern, mit Menschen ins Gespräch zu kommen, um Vorurteile abzubauen und um deutlich zu machen, dass Freiheit keine Selbstverständlichkeit ist".

Die Online-Abstimmung ist noch bis zum 16. August unter www.einheitspreis.de möglich. Der Mauerfall-Trabi geht in der Kategorie Kultur ins Rennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare