Eheleute Luschtinetz feiern diamantene Hochzeit

  • schließen

Diamantene Hochzeit feierten dieser Tage Odette und Manfred Luschtinetz in Saasen. Der Jubilar, der in Königinhof im Riesengebirge aufwuchs und seine Frau, die in Bettenhausen das Licht der Welt erblickte, leben nach Zwischenstationen in Lich und Gießen seit fast 40 Jahren in Saasen,

Diamantene Hochzeit feierten dieser Tage Odette und Manfred Luschtinetz in Saasen. Der Jubilar, der in Königinhof im Riesengebirge aufwuchs und seine Frau, die in Bettenhausen das Licht der Welt erblickte, leben nach Zwischenstationen in Lich und Gießen seit fast 40 Jahren in Saasen,

Manfred Luschtinetz, der als junger Mann mit seiner Familie wie viele Sudetendeutsche aus Böhmen vertrieben wurde, fand nach einigen Lageraufenthalten zunächst in Herborn eine neue Heimat und besuchte in Dillenburg die Schule. Dort erlernte er den Beruf des Brauers und Mälzers. Bei der Licher Privatbrauerei Ihring-Melchior machte er zusätzlich eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Dem Unternehmen blieb er bis zu seinem vorzeitigen Ruhestand treu. Odette Luschtinetz geb. Rütz arbeitete zunächst in einer Schuhfabrik in Gießen. Danach war sie ebenfalls in der Licher Brauerei tätig und arbeitete später bei Karstadt in Gießen. Sie musste krankheitsbedingt schon früh ihren Beruf aufgeben und pflegte trotz der gesundheitlichen Einschränkungen ihre Mutter bis zu deren 100. Lebensjahr.

Das Jubelpaar engagiert sich bis heute in vielen Vereinen. Manfred Luschtinetz ist nicht nur Initiator und Mitbegründer der Rentnerkameradschaft Saasen, sondern setzt sich auch für die Sanierung des Gehweges sowie des Kriegerdenkmals auf dem Saasener Friedhof ein. Daneben ist er im VdK aktiv, ebenso im Obst- und Gartenbauverein. Als Mitglied im Bund der Vertriebenen organisiert er die monatlichen Treffen der Heimatvertriebenen. Als absoluter Kenner des Riesengebirges, das ihm immer noch sehr am Herzen liegt, liegt es nahe, dass er auch dort die Monatstreffen mit seinen Freunden organisiert.

Seine Frau Odette, die von ihrer Familie und ihren Freunden liebevoll "Otti" genannt wird, gehört seit vielen Jahren dem Kaffeekränzchen an, gestaltet die örtlichen Altennachmittage mit und engagiert sich bei der Frauenhilfe. Außerdem bastelt sie auch heute noch gerne für die verschiedensten Anlässe.

Aus der Ehe gingen die Töchter Angelika und Gabriele hervor. Zusammen mit deren Ehemännern, vier Enkelsöhnen und vier Urenkeln feiern die beiden das Ehejubiläum. "Es gibt nichts Besseres als Familie – unsere Kinder, Enkel und Urenkel sind unser ganzer Stolz", bringen es Manfred und Odette Luschtinetz auf den Punkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare