+
Pfarrer Dieter Sandori mit (v. l.) den Jubiläumskonfirmanden Helga Schepp, Wilhelm Menz und Erika Neubert.

Drei Konfirmationsjubilare in Lindenstruth

  • schließen

Reiskirchen (gal). 14 Tage nach Pfingsten wird in der evangelischen Kirchengemeinde Lindenstruth traditionell zum Konfirmationsjubiläum eingeladen. Drei Jahrgänge haben sich in diesem Jahr getroffen, um ihre diamantene, Gnaden- bzw. Eichen-konfirmation zu feiern.

In Erinnerung an ihre Konfirmation 1959 feierte Helga Schepp geb. Maurer ihre diamantene Konfirmation; Heinz Schmidt konnte nicht mitfeiern. Mitkonfirmandin Doris Hillebrecht geb. Hillbricht ist bereits verstorben. Ihrer wurde im Gottesdienst namentlich gedacht. In einem Gebet wurden schließlich alle Verstorbenen eingeschlossen, ebenso diejenigen, die aus unterschiedlichen Gründen den Jubiläumsgottesdienst nicht mitfeiern konnten.

1949 war Wilhelm Menz konfirmiert worden; er feierte nun seine Gnadenkonfirmation. Marie Kühn geb. Zinkann aus dem gleichen Jahrgang musste aus gesundheitlichen Gründen absagen.

Erika Neubert geb. Fink wurde vor 80 Jahren, 1939, konfirmiert und feierte nun ihre Eichenkonfirmation. Sie ist die einzige von acht Mitkonfirmanden, die dieses seltene Jubiläum begehen kann.

Pfarrer Dieter Sandori predigte über die Zusicherung des Apostels Paulus: "Der Gott der Liebe und des Friedens wird mit euch sein" (zweiter Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Korinth, Kapitel 13, Vers 11).

Die Orgel im Festgottesdienst spielte Thomas Diehl. Im Anschluss an den Gottesdienst begaben sich die Jubilare gemeinsam zum Mittagessen nach Steinbach und ließen dort die Feier ausklingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare