+
Ehrungen bei der FFW Ettingshausen mit dem Ersten Vorsitzenden Thomas Ruhl (2.v.r.) und Vorstandsmitglied Silvana Lukas (links). FOTO: LA

Chlorgasunfall im Freibad prägt Bilanz

  • schließen

Reiskirchen(la). Eine deutliche Steigerung der Einsatzzahlen verzeichnete im Vorjahr die Freiwillige Feuerwehr Ettingshausen. Wie Wehrführer Frank Schomber bei der Jahreshauptversammlung informierte, gehörte dazu auch der Großeinsatz "Chlorgasunfall im Ettingshäuser Schwimmbad". Zum Glück waren einige Einsatzkräfte vor Ort und konnten die Betroffenen umgehend an einem sicheren Platz betreuen.

Wie Schomber fortfuhr, übten die Aktiven neben der Brandbekämpfung etwa auch die Patientenrettung aus Gebäuden sowie das Ausleuchten und Absperren von Einsatzstellen. Einen Erste-Hilfe- Lehrgang und eine Grundausbildung absolvierte Chiara Lukas, Atemschutzgeräteträgerin ist nun Hanna Spieker, ein Sprechfunklehrgang wurde von Patrick Zöller besucht, und Julia Ruhl nahm am Kettensägelehrgang teil. Auf Landesebene besuchte Christina Franke ein Seminar zum Thema Führungslehre.

Alle 34 Einsatzkräfte - darunter sieben Frauen - besitzen eine Grundausbildung, 19 haben eine Maschinistenausbildung, 30 einen Sprechfunklehrgang und 17 eine Truppführerausbildung. 13 Aktive können Atemschutzgeräte tragen.

Bei den Feuerwehrleistungsübungen auf Kreisebene belegte Ettingshausen einen beachtlichen fünften Platz. Marc Biedenkopf und Michael Schmücker nahmen 15-mal an den diesen Übungen teil - Leistungsstufe Gold.

Die Brandschutzerziehung in Grundschule und Kindergarten wurden fortgesetzt, wofür Vorsitzender Thomas Ruhl besonders Silvana Lukas und Heinz Schomber dankte. Im Weiteren ging er auf die Anschaffungen ein, verwies auf den Pfingstschoppen, erinnerte an die Vereinsfahrt nach München vom 4. bis 6. September und dankte Jörg Scheibelberger für die Pflege der Homepage.

Fünf "60-Jährige"

Auch über die Jugendfeuerwehr informierte Wehrführer Frank Schomber. Wobei er auf die Teilnahme am Wieseck-Wanderpokal der Gemeinde Reiskirchen sowie am Kreisentscheid verwies. Den Bericht über die Minifeuerwehr, die "Feuer- Flitzer", erstattete Carsten Kestawitz. Fahrzeugkunde, Umgang mit der Wärmebildkamera, ein Löschangriff, aber auch viel Spaß und Spiele begeisterten die fünf Jungen und vier Mädchen. In diesem Jahr gibt es drei Übergänge in die Jugendfeuerwehr. Erfreut verwies Kestawitz auf sechs neue Mitglieder im Januar 2020.

Wehrführer Schomber und Gemeindebrandinspektor Jan Feldbusch beförderten Chiara Lukas zur Feuerwehrfrau und Hanna Spieker zur Oberfeuerwehrfrau. Vorsitzender Ruhl und Vorstandsmitglied Silvana Lukas zeichneten, zum Teil in Abwesenheit, Detlef Lukas für 25-jährige Mitgliedschaft aus. Rolf Dieter Wendt, Herbert Brunngräber, Manfred Vogler und Günter Lorenz halten dem Verein schon seit einem halben Jahrhundert die Treue. Auf eine 60-jährige Vereinszugehörigkeit können Paul Aff, Willi Bietz, Helmut Durst, Wilfried Jox, Karl Launspach zurückblicken.

Beigeordnete Heidemarie Hagemann-Haag dankte den Einsatzkräften im Auftrag der Gemeindegremien Gemeindebrandinspektor Jan Feldbusch gab schließlich einen Rückblick auf Einsätze in der Gemeinde Reiskirchen und ging auf die Digitalisierung der Freiwilligen Feuerwehren ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare