+
Ein ideenreiches und anspruchsvolles Programm bietet der Musikverein den Konzertbesuchern in der Kongresshalle. FOTO: CON

Bescherung für Notfallseelsorge

  • schließen

Reiskirchen/Gießen(con). "Hilf deinem Nachbarn" - das ist Aufruf und Versprechen zugleich. Gelebte Nächstenliebe präsentierte der Musikverein Reiskirchen mit seinem Blasorchester am Sonntag beim jährlichen Benefizkonzert in der Gießener Kongresshalle. Am Sonntagabend stand das 24. Konzert der Reihe "Hilf deinem Nachbarn", mit der der Musikzug jedes Jahr benachteiligte Familien unterstützt, auf dem Programm. Insgesamt 231 400 Euro wurden in diesen 24 Jahren vom Musikverein sowie den Konzertgästen gespendet - und das ist natürlich noch lange nicht alles: Im kommenden Jahr wird er mit einem Jubiläumskonzert erneut auf Spendensuche gehen. Das Besondere dabei ist, dass die Bewohner des Landkreises aufgerufen sind, Vorschläge für Menschen zu machen, die unverschuldet in Not geraten sind. Aus den Einsendungen der Nachbarn werden schließlich die Spendenempfänger ausgesucht.

In diesem Jahr gingen keine Vorschläge ein, doch selbstverständlich gibt es trotzdem eine Spende. Diesmal geht die Zuwendung von 7000 Euro an die Notfallseelsorge des Landkreises Gießen, die Menschen in existenziellen Krisen beisteht. Denn meist beginnt die Arbeit der Notfallseelsorge erst dann, wenn Feuerwehr oder Rettungsdienst bereits abgerückt sind, wenn Menschen plötzlich mit einem schrecklichen Schicksal konfrontiert werden, etwa dem Unfalltod eines Angehörigen.

Handglocken aus Hüttenberg

Die Spende kommt für die die Notfallseelsorge gerade richtig: "Ich hätte niemals gedacht, dass für uns von der Notfallseelsorge schon am vierten Advent Bescherung ist", betonte deren Leiter, Dekan Hans-Theo Daum. "Wegen der Umstellung auf das digitale Meldesystem mussten wir uns digitale Meldeempfänger anschaffen - das hat unsere Kasse geleert." Denn im Gegensatz zu Rettungsdienst und Feuerwehr bekommt die Notfallseelsorge diese nicht gestellt. Daneben werden aber auch immer wieder größere Geldsummen für die Aus- und Weiterbildung ehrenamtlicher Mitarbeiter benötigt. Im März und April beginnt wieder eine solche Ausbildung, für die die Notfallseelsorge auch noch interessierte Menschen sucht.

Musikalisch erwartete die Gäste ein ideenreiches und anspruchsvolles Musikprogramm unter dem Motto "Süßer die Glocken nie klingen". Von klassischen Bearbeitungen bis hin zu Originalliteratur deckte das Blasorchester ein breites Spektrum quer durch die musikalischen Genres ab. Ein besonderes Highlight war die Vertonung von Andrew Lloyd Webbers "Das Phantom der Oper". Daneben standen aber auch die "Second Suite in F for Military Band" von Gustav Holst und "Christmas Fantasy" von Satoshi Yagisawa auf der Liste. Und auch Gäste hatte sich der Musikverein Reiskirchen eingeladen: Der Handglockenchor aus Hüttenberg machte dabei dem Konzerttitel alle Ehre.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare