+
Rainer Geitl Chorleiter

Mit "Belcanto" auf dem richtigen Weg

  • schließen

Reiskirchen(la). Seit Monaten liefen im Chor "Belcanto" des Gesangvereins Sängerkranz 1896 Bersrod die Vorbereitungen für das Jubiläumskonzert in der Winneröder Kirche. Die Sängerinnen und Sänger wollten ihrem Chorleiter Rainer Geitl Danke sagen für 20 Jahre erfolgreiche Arbeit und gleichzeitig den Zuhörern die Weiterentwicklung des Chores präsentieren. Doch wie so viele Veranstaltungen in den vergangenen Wochen fiel auch dieses Konzert der Corona-Pandemie zum Opfer. Dafür gab es in den 20 gemeinsamen Jahren viele herausragende Konzerte und Auftritte, an die man sich jetzt erinnerte und die dem im Jahr 2003 zunächst als Projektchor gegründeten Chor "Belcanto" eine treue Anhängerschaft sichern.

Als Rainer Geitl im Januar 2000 seine Tätigkeit als Chorleiter in Bersrod antrat, war an einen "jungen" Chor noch nicht zu denken. Aufgrund der sinkenden Anzahl bei den Männerstimmen sang man aber damals bereits seit einigen Jahren nur im gemischten Chor. Dieser blieb auch noch bis zu seiner Stilllegung im Jahr 2012 bestehen. Unter dem jungen, dynamischen Chorleiter erlebte der Frauenchor sehr schnell eine nicht für möglich gehaltene Renaissance und konnte in den Jahren 2005 und 2008 beim Chorfestival des hessischen Sängerbundes jeweils herausragende Plätze belegen.

Allerdings konnte man auch hier das Älterwerden der Sängerinnen und den fehlenden Nachwuchs in dieser Sparte nicht leugnen, sodass sich Vorstand und Chorleiter recht bald an die Gründung eines Projektchores wagten, mit dem Ziel, durch eine neue Ausrichtung der Chorliteratur neue Aktive zu gewinnen.

Dass diese Rechnung aufgegangen ist, sieht man heute an der Zusammensetzung der Aktiven des längst etablierten Chores "Belcanto" mit einem Alter zwischen 30 und 73 Jahren. Die Sängerinnen und Sänger kommen mittlerweile nicht nur aus Bersrod, sondern auch aus Stadt und Kreis Gießen.

Diese Erfolgsgeschichte hat der Chor Rainer Geitl zu verdanken, der dem Chor die Möglichkeit gab, sich weiter- zuentwickeln und der Zeit anzupassen. In den vergangenen 20 Jahren haben sich neben den wöchentlichen Chorproben auch einzelne Probetage und -wochenenden fest etabliert. Stimmbildung und gezielte Übungen zum Chorklang sind fester Bestandteil der Chorarbeit.

Geitl hat nach einem Musikstudium in Frankfurt zunächst als Kirchenmusiker und Kantor bei der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) gearbeitet und wurde 1995 zum amtlichen Sachverständigen für Kirchenorgeln ernannt. Als mittlerweile freiberuflicher Musiker, der neben dem Chor "Belcanto" weitere Chöre und Chorprojekte leitet, wurde Geitl 2017 durch die Delegierten des Chattia-Sängerbundes zum Bundeschorleiter ernannt.

Lehrauftrag an Theo-Koch-Schule

Von Geitls Erfahrungen als Musiker im klassischen wie auch in dem breiten musikalischen Spektrum von Gospel, Pop und Jazz profitieren nicht nur seine Chöre, sondern auch die Schüler der Theo-Koch-Schule in Grünberg, wo er seit 2018 einen Lehrauftrag innehat. Zudem unterrichtet er Musikschüler in Orgel, Klavier, Flöte und Musiktheorie.

Nach der Enttäuschung über das abgesagte Jubiläumskonzert überwiegt jetzt bei den "Belcanto"-Aktiven die Hoffnung, ihrem Chorleiter zu einem späteren Zeitpunkt doch noch mit einem "kleinen Blumenstrauß mit Tönen" zum 20-Jährigen gratulieren zu können. FOTO: LA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare