ik_Bersrod_240621_4c_1
+
Otto Armstroff überreicht die Urkunde an die »Heimliche Heldin« Anette Arnold.

Belcanto meldet sich zurück

  • VonRedaktion
    schließen

Reiskirchen (pm). Zur ersten Chorprobe nach genau neun Monaten trafen sich die Sängerinnen und Sänger des Chors Belcanto kürzlich auf dem Parkplatz der Sport- und Kulturhalle. Chorleiter Rainer Geitl war hocherfreut, nach der langen Abstinenz zwölf Frauen und vier Männer begrüßen zu können. Auch wenn die Gruppe noch nicht vollständig war, klappte das Singen besser als gedacht.

Der erste Vorsitzende Otto Armstroff hofft, dass mit dem weiteren Fortschreiten des Impfens auch der Rest der Sängerinnen und Sänger in Bälde dazustoßen wird.

Vorläufig wird es beim Singen im Freien bleiben. Unter strengen Auflagen und mit dem entsprechenden Hygienekonzept haben die Mitglieder damit bereits im vergangenen Jahr gute Erfahrungen gemacht. Jetzt bleibt zu hoffen, dass sich mit weiter sinkender Inzidenz die Auflagen lockern und in absehbarer Zeit der normale Chorbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Das erste Zusammenkommen nach dieser langen Zeit nutzte Armstroff unter anderem, um Anette Arnold die Urkunde als »Heimliche Heldin« (Förderwettbewerb der Volksbank Mittelhessen) zu überreichen.

Nach der langen Pause bietet sich jetzt für Interessierte eine gute Möglichkeit, in den Chor einzusteigen.

Vorläufig werden die Chorproben montags ab 19.30 Uhr an der Sport- und Kulturhalle stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare