Auszugsdrucker weg - Geldautomat bleibt

  • Alexander Geck
    vonAlexander Geck
    schließen

Reiskirchen(age). In der ehemaligen Filiale der Volksbank Mittelhessen in Ettingshausen ist der verbliebene Kontoauszugsdrucker am vergangenen Donnerstag abgebaut worden. Wilfried Jox vom Seniorenbeirat moniert gegenüber dieser Zeitung, dass davon nicht nur die Ettingshäuser betroffen seien, sondern auch Kunden aus Harbach, Münster, Ober-Bessingen und Queckborn. Nicht jeder ältere Kunde sei der modernen Technik mächtig, gibt er zu bedenken. Das Verhalten sei mit dem Grundgedanken der Volks- und Raiffeisenbankgründer nicht mehr vereinbar.

Dennis Vollmer, Pressesprecher der Volksbank Mittelhessen, erklärte auf Nachfrage, dass der Drucker wegen stark rückläufiger Nutzung abgebaut worden sei. Generell ginge diese zurück, in Ettingshausen noch etwas mehr, sodass man aus betriebswirtschaftlicher Sicht habe handeln müssen. Man empfehle den Kunden, Onlinebanking mit dem E-Postfach zu nutzen. Auszüge in gedruckter Form bekomme man etwa in Lich und Reiskirchen.

Die Bank habe in Mittelhessen das dichteste Filialnetz und wolle in jeder Rathausgemeinde präsent sein, möglichst in den Versorgungszentren, sagte Vollmer. Um das zu erhalten, müsse der Service an die Nachfrage angepasst werden. Ihm sei bewusst, dass das nicht bei jedem auf Zustimmung stoße oder gar Verärgerung hervorrufe, aber man könne sich als Unternehmen den sich ändernden Gegebenheiten nicht verschließen.

Die Entscheidung zum Abbau betreffe ausdrücklich nicht den dortigen Geldautomaten, ergänzte Vollmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare