Ausschuss gibt grünes Licht

  • schließen

Die Bekanntmachungen der Gemeinde sollen in Zukunft in der "Heimatzeitung Reiskirchener Anzeiger" erfolgen. Dazu soll die Satzung geändert werden. Diese Empfehlung gab nun der Haupt- und Finanzausschuss ab. Die "Heimatzeitung" ist als Abo erhältlich.

Die Bekanntmachungen der Gemeinde sollen in Zukunft in der "Heimatzeitung Reiskirchener Anzeiger" erfolgen. Dazu soll die Satzung geändert werden. Diese Empfehlung gab nun der Haupt- und Finanzausschuss ab. Die "Heimatzeitung" ist als Abo erhältlich.

Der Ausschuss befasste sich auch mit der Neubesetzung des Ortsgerichtsvorstehers sowie von Ortsgerichtsschöffen im Ortsgerichtsbezirk Reiskirchen III, der die Ortsteile Saasen und Lindenstruth betrifft. Nach dem vorliegenden Vorschlag soll Anja Stark (Saasen) für die Dauer ihrer Amtszeit bis zum 3. August 2024 als Ortsgerichtsvorsteherin ernannt werden. Heidrun Müller (Lindenstruth) ist für die Dauer von zehn Jahren als Ortsgerichtsschöffin zu ernennen, ebenso auch Heiko Polzin (Lindenstruth).

Ab dem 30. Juni ist im Bauhof der Gemeinde Reiskirchen eine Stelle vakant. Einmütig hob das Gremium die Besetzungssperre auf. In diesem Zusammenhang forderte Karl Wilhelm Langsdorf, dass sich der zuständige Ausschuss oder wie früher geschehen ein Arbeitskreis einmal intensiv mit dem Thema "Bauhof" beschäftigt.

Zu den geplanten Arbeiten im Außenbereich in der Kindertagesstätte "Zugvögel", die Bürgermeister Dietmar Kromm auf etwa 97 000 Euro brutto bezifferte, wünschte Langsdorf ebenfalls nähere Erläuterungen. Michael Seipp-Wallwaey regte einen Ortstermin an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare