+
Die Einsatzabteilung übernimmt das neue Fahrzeug, rechts Wehrführer Jörg Langsdorf.

Ausrüsten bereits auf der Anfahrt

  • schließen

Reiskirchen (la). Die Freiwillige Feuerwehr Hattenrod hatte am Sonntag bei ihrem "Tag der Feuerwehr" besonderen Grund, zu feiern: Ein neues Feuerwehrauto wurde offiziell übergeben. Der Vorsitzende der Gemeindevertretung Reiskirchen, Michael Seipp-Wallwaey, dankte den Gemeindegremien für die Beschaffung und somit für eine Verbesserung der Ausrüstung der Hattenröder Wehr.

Bürgermeister Dietmar Kromm sagte, dass das neue Fahrzeug die Einsatzqualität für Hattenrod verbessere. Die Hattenröder Feuerwehr sei zudem jährlich beim Kreisentscheid dabei und qualifiziere sich regelmäßig für die Bezirks- und Landesentscheide. Das neue Fahrzeug sei eine weitere Motivation. Wichtig sei stets eine gute Ausrüstung. Der Bürgermeister reichte den Schlüssel an den Gemeindebrandinspektor weiter.

Wehrführer Jörg Langsdorf sagte, die Übergabe des Fahrzeugs sei "ein guter Tag für die Freiwillige Feuerwehr Hattenrod, aber auch für die Bevölkerung des Ortes". Das bisherige Fahrzeug habe 500 Liter Wasser im Tank gehabt, das neue 750 Liter. Zudem gebe es nun für die Atemschutzgeräteträger die Möglichkeit, sich auf der Anfahrt mit den Atemschutzgeräten auszurüsten. So können sie schneller in den Einsatz gehen und Menschenleben retten.

Wehrführer Langsdorf und Vorsitzender Erwin Roth dankten der Gemeinde Reiskirchen für die Beschaffung des Fahrzeugs, aber auch den Helfern innerhalb der Einsatzabteilung. Ein kurzer Gottesdienst schloss sich mit Pfarrer Christian Stiller an.

Feuerwehrtechnische Vorführungen zeigten den vielen Besuchern die Möglichkeiten der Einsatzabteilung. Für die Jüngsten wurde ein Kinderprogramm, mit Hüpfburg, Schminken und dem Vorlesen von Geschichten angeboten. Roth kündigte an, dass künftig eine solche Veranstaltung jährlich am Fronleichnamstag stattfinden wird, an dem sich die Feuerwehr der Öffentlichkeit präsentieren will. (Foto: la)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare