+

Der Aufräumer von Saasen

  • vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Rund um Saasen ist es in den letzten Wochen wesentlich sauberer geworden. Nicht etwa, weil die Menschen weniger achtlos wegwerfen würden - das wäre ja auch zu schön.

Nein, ein engagierter Jugendlicher räumt auf: Jonas Stark nutzte die durch Covid-19 gewonnene zusätzliche Freizeit dazu, auf Spaziergängen den Müll in der freien Natur einzusammeln. Bereits seit langer Zeit habe er sich darüber geärgert, dass manche Menschen die Landschaft einfach zumüllen. Nun war Zeit, zu handeln.

Mit einer selbstgebauten Müllgreifzange und geeigneten Sammelbehältnissen ausgestattet, hat er bereits 17,2 Kilogramm Abfall links und rechts der Wege aus Wald, Feld und Flur nach Hause geschleppt, um diesen dort fachgerecht zu entsorgen. In den Säcken fanden sich Plastiktüten, Getränkedosen, Glasflaschen und Batterien.

Die Arbeit geht Jonas Stark leider nie aus: Hat er einen Weg "abgegrast", findet sich dort ein paar Tage später neuer Müll.pad/FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare