+
Kerber

Alfred Kerber erhält Landesehrenbrief

  • schließen

Reiskirchen (msr). Alfred Kerber aus Saasen wurde im Rahmen der jüngsten Gemeindevertretersitzung der Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen. Der 65-Jährige ist im kommunalpolitischen-, sportlichen- und sozialen Bereich seit Jahrzehnten ein Aktivposten.

Mit 14 Jahren gründete er in Saasen mit Willy Banken eine SPD-JUSO-Gruppe. Aus beruflichen Gründen zog er nach Friedberg um und führte dort den SPD-Ortsverein und die angeschlossenen Ortsbezirke von 1992 bis 1999. In seiner Wahlheimat war er von 1991 bis 1999 Stadtverordneter, zudem Mitglied im Sozialausschuss und von 1995 bis 1999 stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Nach seiner Rückkehr im Jahre 2007 übernahm Alfred Kerber in Saasen beim Ortsbezirk den Vorsitz bis 2014. Zudem wirkte er im Ortsbeirat als stellvertretender Ortsvorsteher. Als Fraktionsvorsitzender fungierte er von 2016 bis 2018. In der Gewerkschaft EVG, früher GDED, arbeitete der pensionierte Eisenbahner in Friedberg als stellvertretender Vorsitzender in der Ortsjugendleitung (1975 - 1979) danach bis 2015 in verschiedenen Funktionen in Friedberg und Frankfurt/Main. Seine Personalratsarbeit begann 1974 als örtlicher Personalrat (ÖPR) in Friedberg und endete im geschäftsführenden Vorstand der "Knappschaft Bahn-See" 2014. Beim Bahnsozialwerk (BSW) ist der Jubilar seit 1970 Mitglied und seit 1976 in verschiedenen Vorstandsfunktionen tätig. Seit 2014 ist er Sozialbetreuer der Ortsstelle Gießen und organisiert auch Veranstaltungen. Im gleichen Jahr wurde ihm das Amt "Versichertennäleaster" der Knappschaft Bahn-See für diesen Bereich übertragen.

Kerber ist Vorstandsmitglied im Reiskirchener Partnerschaftsverein. Sein Tagesablauf wird auch durch die Betreuung eines Behinderten sowie eines Syrers geprägt. Als Schöffe fungierte Kerber zwei Perioden beim Amtsgericht Friedberg und eine Periode beim Landgericht Gießen. Seine sportliche Tätigkeit ist auch vielfältig. Bereits als Jugendlicher jagte der Eintracht-Frankfurt-Fan beim Sportverein Saasen dem Fußballleder nach. Sowohl als Spieler als auch Trainer gelang ihm der Aufstieg. Zudem war er Jugendtrainer und Abteilungsleiter Fußball sowie Vorstandsmitglied beim VFB Friedberg und SV Saasen. Infolge seiner Verdienste um den Fußballsport wurde ihm im Dezember 1990 vom VFB Friedberg/H die Goldene Leistungsnadel und in 1994 der Ehrenbrief des Hessischen Fußballverbandes überreicht. (Foto: msr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare