+
Zu den Hintergründen der parallel laufenden Polizeieinsätze ist aktuell noch nichts bekannt. 

Was steckt dahinter?

Razzien in Reiskirchen und Alsfeld: Polizei erklärt Hintergründe

Mehrere Polizeieinsätze, die am Dienstag parallel im Kreis Gießen und dem Vogelsbergkreis stattfinden, sorgten für Verwirrung. Nun klärt die Polizei auf. 

Reiskirchen - Update, 30. Juli 2019, 15.35 Uhr: Nun hat sich die Polizei offiziell zu den Durchsuchungen in Alsfeld und Reiskirchen zu Wort gemeldet. Demnach wurden fünf Häuser im Raum Reiskirchen - wie bereits berichtet darunter ein Hotel und eine Gaststätte - sowie ein Gebäude in Reiskirchen durchsucht. Anlass waren Ermittlungen gegen fünf Personen zwischen 29 und 42 Jahren wegen des Verdachts des Drogenhandels. 

Eine Durchsuchung bei dem 38-jährigen mutmaßlichen Haupttäter hatte zum zufälligen Auffinden der mutmaßlichen Produktfälschungen geführt. Er und seine mutmaßlichen Komplizen stehen im Verdacht, mit Produktplagiaten und Betäubungsmitteln Handel betrieben zu haben.

Bei den Durchsuchungen am Dienstag stellten die Beamten über 200 Paar Schuhe und über 100 Bekleidungsstücke sowie verschiedene Betäubungsmittel (knapp 200 Gramm Amphetamin, knapp 40 Gramm Cannabis) sicher. Ob es sich bei den sichergestellten Schuhen und Kleidungsstücken um Fälschungen handelt, wird derzeit überprüft.

Razzien in Alsfeld und Reiskirchen: Was steckt dahinter? 

Erstmeldung, 30. Juli 2019, 10.09 Uhr: Am Dienstagmorgen laufen parallel mehrere größere Polizeieinsätze in Reiskirchen und Alsfeld. Nach Informationen dieser Zeitung stehen die Razzien in einem Zusammenhang. Die Hintergründe sind unklar. 

Lesen Sie auch: Großrazzia gegen organisierte Kriminalität - Beschuldigte werfen 100.000 Euro aus dem Fenster

In Alsfeld sollen fünf Objekte das Interesse der Ermittler geweckt haben, darunter ein Hotel und eine Gaststätte. Zudem durchsuchen sie ein weiteres in Reiskirchen. Zeugen berichten von mehreren Fahrzeugen, auch von Spürhunden ist die Rede. 

red

Diese Artikel von giessener-allgemeine.de* könnten Sie auch interessieren

500 Hühner verenden auf A5 bei Pohlheim: Nun schaltet sich Peta ein

Schrecklicher Fund auf der A5 bei Pohlheim: In einem Tiertransport sind hunderte Hühner verendet. Aufmerksame Autofahrer verhinderten wohl noch Schlimmeres. 

Existenzgründer aus Gießen: Dieses Duo will die Anleitungswelt revolutionieren

Jonas Pelzetter und Michele Schlapp haben an der THM Medieninformatik und Technischer Redaktion studiert. Jetzt wollen sie "die Anleitungswelt revolutionieren."

*giessener-allgemeine.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare