Region fördert digitale Bildung für Frauen

  • schließen

Gießen (pm). Wie kann der berufliche Wiedereinstieg für Frauen, die sich in den letzten Jahren vorrangig um Kindererziehung, Pflege oder Haushalt gekümmert haben, reibungsloser gelingen? Hier setzt das Projekt "Region fördert digitale Bildung für Frauen" der Zaug gGmbH, dem Zentrum für Arbeit und Umwelt Gießen, an. In einem sechswöchigen, kostenfreien Workshop werden die Frauen fit gemacht für den Arbeitsmarkt der Zukunft.

Besonders für Frauen ist dabei das Vertrautwerden mit neuen Kommunikationswegen und Medien eine wichtige Möglichkeit, den Weg in die Erwerbsarbeit zu ebnen, da die Digitalisierung neue Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Familie und Beruf schafft und die Frauen damit an die Anforderungen des aktuellen Arbeitsmarktes herangeführt werden. Die Teilnehmerinnen machen sich in einem Workshop mit neuen Lernmethoden vertraut. Darüber hinaus werden die Frauen an digitale Technik herangeführt und erwerben die Medienkompetenzen für den Arbeitsmarkt der Zukunft.

Das Angebot umfasst zwei Bausteine: ein Workshop-Angebot und individuelles Einzelcoaching. Im Einzelnen werden folgende Inhalte thematisiert: Situationsanalyse und berufliche Neuorientierung; Kompetenzfeststellung/-überprüfung; Information und Kommunikation im Internet, in Jobportalen sowie Bewerbungstraining; Kompetenzen und Rahmenbedingungen für den Wiedereinstieg (Zeitmanagement, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Alterssicherung etc.); Digitales Lernen (Nutzung von Lernplattformen, Lern-Apps, etc.).

Durch die Arbeit in Kleingruppen und das Bilden von Teams wird eine individuelle Unterstützung durch die Kursleitung und die Möglichkeit zum Austausch mit Gleichgesinnten sichergestellt, erläutert Dr. Sabine Reichhold von Zaug. Parallel zu den Workshops und der Bewerbungsphase wird ein individuelles Wiedereinstiegscoaching angeboten. In den virtuellen Lernphasen werden die Frauen von einer Tutorin begleitet.

Start für den nächsten Workshop ist der 9. September. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Präsenzphasen finden von 9 bis 12 Uhr im Gemeindesaal der Martinsgemeinde Heuchelheim statt, die digitalen Lernphasen im Zaug-Selbstlernzentrum in Gießen.

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und des Europäischer Sozialfonds im Rahmen des Programms "Impulse der Arbeitsmarktpolitik" sowie mit Mitteln des Landkreises Gießen.

*

Interessierte Frauen können sich bei Zaug unter den Telefonnummern 01 76/83 71-75 70 oder 06 41/9 52 25-23 oder per E-Mail an digitaleslernen@zaug.de bei Dr. Sabine Reichhold informieren und anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare