Für die Sportplatzbewässerung in Rüddingshausen wurden 527 Kubikmeter Leitungswasser verbraucht. Eine Zisterne ist vorhanden, aber ohne Anschluss für Regenwasser. Das könnte etwa vom Dach der benachbarten Sporthalle kommen. FOTO: VH
+
Für die Sportplatzbewässerung in Rüddingshausen wurden 527 Kubikmeter Leitungswasser verbraucht. Eine Zisterne ist vorhanden, aber ohne Anschluss für Regenwasser. Das könnte etwa vom Dach der benachbarten Sporthalle kommen. FOTO: VH

Wo Zisternen mit Trinkwasser gespeist werden

  • vonVolker Heller
    schließen

Rabenau(vh). Kommt ein Zuschuss für die Instandsetzung des Sportplatzes in Rüddingshausen infrage? Darüber diskutierte am Dienstagabend der Sozialausschuss der Rabenauer Gemeindevertretung ausführlich in seiner Sitzung in der Lumdatalhalle. Der Fußballclub hatte für die Bewässerung des komplett neu eingesäten Platzes 527 Kubikmeter Leitungswasser im Gegenwert von 1270 Euro verbraucht.

Der Ausschuss fand keine eindeutige Stellungnahme und verschob ohne Gegenstimme die Entscheidung in den Finanzausschuss, der am 24. August zusammenkommt.

Bürgermeister Florian Langecker erläuterte, der Gemeindevorstand habe den Antrag des Fußballclubs abgelehnt, da er dem Grundsatzbeschluss des Gemeindeparlaments (von 2001) über die Förderung der Ortsvereine nicht entspreche.

Ortsvorsteher Ewald Thomas (FW) informierte über die Bedeutung des Sportplatzes für die Spielgemeinschaft Rüddingshausen/Londorf. Für die Instandsetzung habe der Verein über 700 Euro aus Eigenmitteln bezahlt. Über die Rechtmäßigkeit des Antrags hinaus gab vor allem der anscheinend hohe Wasserverbrauch Anlass zur Kritik.

Karl-Heinz Till (Grüne) wollte wissen, ob es eine Zisterne gebe. Schließlich sei die Dachfläche der benachbarten Sport- und Kulturhalle groß genug für die Ableitung von Regenwasser. Eine Zisterne sei zwar vorhanden, so Thomas, doch werde sie mit Leitungswasser gespeist. Dieses Verfahren sei auch anderswo in Rabenau üblich, sagte Langecker und bemängelte dies sogleich.

Der Bürgermeister dachte laut nach: Eine Versorgung mit Regenwasser könne auch mit dem IBC-Container sichergestellt werden (dieser Kunststofftank kann auch eingegraben werden).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare