Feuerwehrleute versammeln sich vor dem Rewe-Markt in Londorf. FOTO: VH
+
Feuerwehrleute versammeln sich vor dem Rewe-Markt in Londorf. FOTO: VH

Tolle Wette

Wette klar gewonnen: Feuerwehrleute in Rabenau halten zusammen

  • vonVolker Heller
    schließen

Dank einer beispielhaften Aktion erhält die Rabenauer Feuerwehr eine nagelneue Wärmebildkamera im Wert von rund 2000 Euro. Zuvor hatten sie für eine Invasion der Nikoläuse gesorgt.

Rabenau - Zu Jahresbeginn hatten die Feuerwehren Londorf und Rüddingshausen anlässlich ihrer Hauptversammlungen recht heftig über mutmaßlich große Mängel bei der technischen Ausstattung geklagt. Bürgermeister Florian Langecker, damals noch kein Jahr im Amt und selber Feuerwehrmann, konnte nur auf die sehr bescheidene Finanzsituation seiner Gemeinde hinweisen. Zum Jahresende ist die Rabenauer Gemeindekasse nicht üppiger, jedoch wird der Nikolaustag, 6. Dezember, 2019, in die Rabenauer Feuerwehrgeschichte als ein recht erfreuliches Datum eingehen.

Dank einer beispielhaften Aktion, über die verschiedene Radiosender im Vorfeld hessenweit berichteten, erhält die Rabenauer Feuerwehr nun eine nagelneue Wärmebildkamera im Wert von rund 2000 Euro. Verursacher ist Rewe-Kaufmann Andreas Ziegler. Der Betreiber des Supermarktes am Ortsrand Londorf erfuhr durch seine Mitarbeiter, einige sind Wehrleute, von den Ausstattungssorgen und ersann daraufhin eine Wette.

Er, Ziegler, wolle Rabenaus Bürgermeister Florian Langecker (Dienstherr der Feuerwehr) eine Wärmebildkamera übergeben, falls der es schaffe, am Nikolaustag mindestens 112 (die Notruf-Nummer) Feuerwehrleute, verkleidet als Nikoläuse, auf dem Rewe-Parkplatz zu versammeln. Der befürchtete Massenauflauf kam nach 18 Uhr tatsächlich zustande samt einem mittleren Verkehrschaos. Mit Tatütata kam ein Konvoi aus Wehrfahrzeugen auf das ohnehin überfüllte Gelände Bei günstigerem Wetter (leider Dauerregen) wäre die Menschenmenge sicher noch um einiges größer gewesen.

Armin Demandt (Allertshausen) spielte auf der Drehorgel einige passgenaue Liedchen. Dann erfolgte die Zählung der Verkleideten. Als Nikolausmontur reichte natürlich die rote Mütze aus. Aus der näheren Umgebung waren die Freiwillige Feuerwehr Allendorf/Lumda und Großen-Buseck sowie das Blasorchester der Feuerwehr Reiskirchen (machten keine Musik) gekommen. Hinzu kamen kleine und große Nikoläuse aus der Bevölkerung. Gezählt wurden alle. Bei 210 hörte man auf, die Wette war ja längst erfüllt.

Andreas Ziegler übergab einen Gutschein für eine Wärmebildkamera an Bürgermeister Langecker und Gemeindebrandinspektor Markus Göbel. Der Reporter konnte von der Drehleiter (Dank an Großen-Buseck) das Ereignis abbilden. Bis Januar 2020, das verriet Langecker dem Reporter, stünden zwei weitere Wärmebildkameras für die Rabenauer Feuerwehr in Aussicht. Die Gemeinde Rabenau schaffe eine davon an, die andere ein Sponsor, der noch nicht genannt werden wolle. Bei Bratwurst und Glühwein klang die Aktion aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare