Volkslieder im Bossa-Nova-Stil

  • schließen

"Wer den Samba nicht mag, ist krank im Kopf oder in den Beinen", sagte Dago Schelin am Samstag im restlos ausverkauften Alten Schulsaal in Odenhausen. Der Brasilianer mit deutschen Vorfahren lebt nun selber in Deutschland, genauer gesagt in Marburg. Er singt mit Vergnügen und spielt klassische Gitarre dazu. In den schriftlichen Erinnerungen seiner Urgroßmutter Rosa entdeckte Schelin traditionelle deutsche Volkslieder und baute sie aus im Stile des Bossa-Nova aus seiner Heimat.

"Wer den Samba nicht mag, ist krank im Kopf oder in den Beinen", sagte Dago Schelin am Samstag im restlos ausverkauften Alten Schulsaal in Odenhausen. Der Brasilianer mit deutschen Vorfahren lebt nun selber in Deutschland, genauer gesagt in Marburg. Er singt mit Vergnügen und spielt klassische Gitarre dazu. In den schriftlichen Erinnerungen seiner Urgroßmutter Rosa entdeckte Schelin traditionelle deutsche Volkslieder und baute sie aus im Stile des Bossa-Nova aus seiner Heimat.

Stimmung zum Wohlfühlen

Diese neuen Arrangements begeisterten auch nun wieder die Zuhörer. Die Gemeinde Rabenau und der Verein Odculture hatten Schelin im Trio als "Living Room" zu Gast. Peter Herrmann vom Lollarer Kirchberg, der Schelin in Deutschland produziert, stellte zart-besaitete Töne auf seinem E-Bass hinzu. Den Rhythmus besorgte Schlagzeugprofi Moritz Weissinger aus Wettenberg. Der war kein Dampfplauderer auf seinem Arbeitsgerät, sondern setzte das Schlagzeug eher percussiv ein, sehr bedächtig, inspiriert, kleinteilig.

Die Zuhörer wurden an diesem besonderen Abend einerseits mitgerissen vom durchaus tanzbaren Klangerlebnis, und andererseits durch Schelins sanfte Stimmlage einschmeichelnd umworben. Diese spezielle Mischung erzeugte jedenfalls eine innige Wohlfühlstimmung, und das deutsche Volkslied kam nebenbei zu neuen Ehren: "Kein schöner Land", "Heideröslein" oder Schuberts "Lindenbaum".

Der Bossa-Nova wurde in den 60er Jahren dank Komponisten wie Antônio Carlos Jobim und Interpreten wie João Gilberto populär. Die neue Mischung aus Samba und Cool Jazz taugt nicht für Hektiker. Mit Beatles-Evergreens geht die Melange auch: "Fool on the Hill". Zugaben waren: "Come togehter" und "Guten Abend, gut Nacht".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare