Tratsch fällt wegen Datenschutz aus

  • schließen

Es war ein besonderer Tag, als die mutmaßlich schönste Frau aus Nieder-Ohmen nach Geilshausen kam. Ihrer Schönheit schmeichelte nur noch der zeitgebundene Titel: Prinzessin. Lena I. besuchte die Prunksitzung der Faschingsgemeinschaft Geilshausen im vollbesetzten Dorfgemeinschaftshaus. Das Kompliment von Sitzungspräsident Markus Titz traf angesichts der Strahlefrau Lena I. den Punkt.

Es war ein besonderer Tag, als die mutmaßlich schönste Frau aus Nieder-Ohmen nach Geilshausen kam. Ihrer Schönheit schmeichelte nur noch der zeitgebundene Titel: Prinzessin. Lena I. besuchte die Prunksitzung der Faschingsgemeinschaft Geilshausen im vollbesetzten Dorfgemeinschaftshaus. Das Kompliment von Sitzungspräsident Markus Titz traf angesichts der Strahlefrau Lena I. den Punkt.

Ist Trump trinkfest?

Titz erzählte scheibchenweise vom persönlichen Pistenkrimi beim Skiurlaub auf dem Hochkrimml/Zillertal. Die trinkfesten Schwätzer Schorsch und Hannes wollten gar den amerikanischen Präsidenten Trump für sich vereinnahmen, doch der twitterte nur.

Eismann Martin Steidl und Hans Heinz Fabel lieferten sich ein Rededuell um den freien Posten des Hausmeisters für das Gemeinschaftshaus.

Tratschtante Jürgen Muth, das "Mariechen", konnte nicht wie üblich lästern, weil ihr die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DGVO) einen Strich durch die Rechnung machte. "Deshalb kann ich heute nur über meinen Alten lästern." Der sollte Kochtöpfe auf eine bestimmte Stufe stellen, damit das Essen warm wird. Natürlich auf den Herd, nicht auf die Haustreppe.

Den besonderen Überraschungstanz lieferten Hannah und Elisa als Duo "Teamwork" ab, kraftvoll und ein bisschen sexy. Die Garden der Faschingsgemeinschaft verzückten die Leute mit ihren schwungvollen Darbietungen: Die "Mini Mini Mous Girls", "Mini Mous Girls" und "Mous Tanz Girls". Mit einer Auswahl ihrer besten Nummern verabschiedete sich das Geilshäuser "Schnitzelballett" vom Faschingsdasein.Dafür trat das neue Männerballett namens "Sauerkrautstampfer" erstmals auf.

Das zweite Tanzmariechen der Faschingsgemeinschaft, Alea, gab sein Debüt als Solotänzerin. Sie soll dem Vernehmen nach Zuhause angeblich überall das Rad schlagen. Gesanglich beeindruckten die "Lomm Valley Singers" vom Gesangverein Jugendmut, die "Mous Köpp" und "Otsche ohne Friends".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare