Die siegreiche Mannschaft des Minigolfturniers ist TV Kesselbach I, hier mit Ute Wissner (r.) vom Verkehrsverein. FOTO: VH
+
Die siegreiche Mannschaft des Minigolfturniers ist TV Kesselbach I, hier mit Ute Wissner (r.) vom Verkehrsverein. FOTO: VH

Spannende Wertungsspiele

  • vonVolker Heller
    schließen

Rabenau(vh). Nach spannenden Wertungsspielen beim Minigolfturnier im Burggarten Londorf hatte der Verkehrsverein Rabenau zur Siegerehrung eingeladen. Das Team TV Kesselbach I mit Jochen Jung, Martin Rühl, Heinrich Nachtigall und Marco Schomber sahnte in der Mannschaftswertung kräftig ab.

Die Zwölf-Bahnen-Anlage wurde von insgesamt zehn Viererteams in zwei Durchgängen bespielt. Kesselbach I benötigte zusammen nur 193 Schläge. Der Wanderpokal von Landrätin Anita Schneider war der Lohn. Vom Veranstalter kamen 50 Euro hinzu.

Aufgrund der Corona-Krise hatte der Londorfer Gewerbetreibende Wolfgang Konrad einen handgeschmiedeten Pokal für die Siegermannschaft gestiftet.

Auf den zweiten Platz kamen die "Uleidliche" (196 Schläge) mit Jens Hartmann, Thomas Krämer, Mike Werther und Peter Maus. Der Preis war 30 Euro vom Verein. Den dritten Platz (202 Schläge) sicherte sich TV Kesselbach II mit Marco Schomber, Peter Blaufelder, Heinrich Nachtigall und Jochen Jung. Das Preisgeld betrug 20 Euro vom Verein. Außerdem spendete Burggarten-Wirt Michael Kuster 100 Euro für die ersten drei Teams.

In der Einzelwertung siegten Jochen Jung und Kevin Schneider. Beide benötigten für die zwei Durchgänge jeweils nur 42 Schläge und erhielten je 30 Euro vom Verein. Platz zwei wurde nicht vergeben. Platz drei teilten sich Thomas Krämer und Sven Märten (Team Die Erdbeergeister). Beide benötigten 43 Schläge und erhielten jeweils zehn Euro vom Verein. Das Team Erdbeergeister hatte die weiteste Anreise: aus Mücke-Sellnrod.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare