»Saubere Sache« in Londorf und in Kesselbach

  • vonRedaktion
    schließen

Rabenau (pm). Auf Initiative des Vereins »Bürger für Rabenau« wurde am Samstag allerlei Abfall in den Ortsteilen Kesselbach und Londorf gesammelt. Nicht nur die Mitglieder des Vereins, sondern auch weitere Bürger nahmen an der Aktion am »Tag der Umwelt« teil. Mit dabei war auch Ehrenortsvorsteher Karl Eberhard Pfeiff. Coronabedingt gab es in Londorf und Kesselbach getrennte Startpunkte und es wurden kleine Sammelteams gebildet.

Einen ganzen Anhänger beluden die 24 Teilnehmer mit Abfall - darunter Sperrmüll, Bauschutt, Hundekotbeutel und Zigarettenkippen.

Bedauerlicherweise entsorgen etliche Zeitgenossen immer noch sehr viel Abfall und Sperrmüll achtlos in der Natur. »Es ist so einfach, zum Beispiel Bauschutt über den Wertstoffhof zu entsorgen. Sperrmüll wird sogar, nach Anmeldung, zweimal jährlich kostenfrei zu Hause abgeholt«, erläutert Vorsitzender Christoph Nachtigall in einer Pressemitteilung. Unterstützt wurde die Aktion durch die Gemeinde Rabenau. Die Städte Allendorf/Lumda und Lollar stellten zusätzlich Greifzangen für die Sammler zur Verfügung.

Geplant ist, den Abfall-Sammeltag im kommenden Jahr abermals stattfinden zu lassen. Die Aktion soll dann auf weitere Rabenauer Ortsteile ausgeweitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare