Pfadfinder werben für ihre Sache

  • vonred Redaktion
    schließen

Rabenau(pm). Draußen sein, gemeinsam kochen, am Feuer sitzen, unter Sternen einschlafen - die Plakate fassen zusammen, um was es beim Pfadfinden geht. Gezeichnet wurden sie von Comic-Künstler Tobias Dahmen. In diesem Jahr werben sie für den sogenannten Pfaditag, eine Aktion des Verbandes Christlicher Pfadfinder in Hessen. Am letzten Wochenende im August werden an mehr als einem Dutzend Orten Pfadfindergruppen Werbung machen - auch die Pfadfinderortsgruppe in Londorf, wie die Leiterin Madita Peper mitteilte. Die Gruppen wollen vor allem Kinder für ihre Sache begeistern. Die Aktionen werden vor Ort in den sogenannten Stämmen geplant, die gesamte Kampagne vom Landesverband.

Der Stamm Martin Luther Lumdatal hofft mit der Aktion am 29. August, Kinder, Jugendliche und Mitarbeiter für seine Gruppen gewinnen zu können. Geplant ist ein Stationenlauf rund uns Thema Pfadfinden mit einem Info-Stand für Interessierte. Die Aktion läuft von 14 bis 18 Uhr im Gemeindegarten der evangelischen Kirchengemeinde Londorf in der Gießener Straße.

Weil auch für diese Veranstaltung besondere Hygieneregeln gelten, sollen alle Interessierten eine Maske und möglichst eine eigene Trinkflasche mitbringen. Informationen zum Pfaditag gibt es auf der Website www.pfaditag.de.

Lobby für Kinder

Die Aktion soll in den nächsten Jahren, immer kurz nach den Sommerferien, wiederholt werden. "Und Kekse haben wir auch", lautet diesmal das Motto. "Damit", so Sprecherin Melissa Weber, "wollen wir spielerisch mit den Klischees über Pfadfinder umgehen. Jeden Tag eine gute Tat, Naturschutz, Gemeinschaft statt Egoismus, das sind gerade in diesen Zeiten für uns wichtige Werte." Die meisten Zeltlager mussten in dieser Saison abgesagt werden, zum Leidwesen der Kinder und Jugendlichen, die bei den Pfadis aktiv sind. "Wir sehen uns auch als Lobby für Kinder", erklärt Weber die Beweggründe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare