Obergeschoss in Rüddingshausen ausgebrannt

Rabenau (ast). Ein schwerer Brand zerstörte am Donnerstagabend eine ganze Etage eines Hauses in der Wermertshäuser Straße am Ortsausgang von Rüddingshausen.

Der ältere Hauseigentümer erlitt beim Versuch, die Flammen zu bekämpfen, eine Rauchvergiftung. Er wurde in eine Klinik gebracht.

Das Anwesen, das von einem pensionierten etwa 70-jährigen Ehepaar bewohnt wird, wurde durch die Flammen und den Rauch zumindest für die nächste Zeit unbewohnbar gemacht.

Die beiden Eheleute bemerkten, nachdem sie gegen 19.45 Uhr nach Hause kamen, starken Rauchgeruch und machten sich auf die Suche nach der Geruchsquelle. Im Obergeschoss schlug dem Paar bereits Flammen entgegen, möglicherweise aus der Richtung des Kamins, wie die Kriminalpolizei vor Ort mitteilte.

Blitzschnell verbreiteten sich die Flammen im gesamten Obergeschoss. Nach den ersten Versuchen, die Flammen mit einem Handfeuerlöscher zu bekämpfen, riefen sie schließlich die Feuerwehr.

Rund 40 Feuerwehrleute aus den Ortsteilen Rüddingshausen, Londorf, Allertshausen und Odenhausen eilten zur Brandstelle. Das Feuer hatten die Wehrkräfte schnell unter Kontrolle gebracht, berichtete Einsatzleiter Markus Göbel.

Auch das Drehleiterfahrzeug samt Team aus Grünberg sowie zwei Rettungswagen waren am Einsatzort. Die beiden Eheleute konnten sich auf die Straße retten. Der ältere Herr wurde in die Klinik gefahren. Seine Ehefrau werde bei ihrer Tochter in Roßdorf Unterschlupf finden, berichtete Bürgermeister Kurt Hillgärtner vor Ort.

Durch den gestrigen Brand an der Landesstraße 3125 ist laut Polizei ein Sachschaden von mehreren 10 000 Euro entstanden. Die genaue Brandursache muss von Spezialisten erst ermittelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare