Diakon Müller bei seiner "Büttenpredigt". FOTO: PM
+
Diakon Müller bei seiner "Büttenpredigt". FOTO: PM

Narren stürmen die Kirche

  • vonRedaktion
    schließen

Rabenau(pm). "Ihr seid das Salz der Erde. Ihr seid das Licht der Welt. Euer Licht soll vor den Menschen leuchten." Mit diesen Worten aus dem Matthäusevangelium begann Diakon Markus Müller am Sonntag den Faschingsgottesdienst in der voll besetzten St.-Franziskus-Kirche in Londorf. Dieser Gottesdienst ist mittlerweile seit sechs Jahren eine gute Tradition in der katholischen Pfarrgemeinde in Kooperation mit dem Karnevalsverein "Blaue Raben" Londorf.

An diesem Tag ließ Astrid Platen an der Orgel auch sehr bekannte Fastnachtsmelodien erklingen. Diakon Müller hielt eine "Büttenpredigt". Er grüßte "alle, die heut’ gekommen, all die Guten und die Frommen..." Er begrüßte Prinz Reiner und dessen holde Prinzessin Pia mit Hofstaat und das Kinderprinzenpaar Prinz Dominik und Prinzessin Mathilda sowie den Elferrat und Vorstand des Karnevalvereins "Blaue Raben" 1952 Londorf.

"Von Euch ist’s wirklich ne tolle Idee, dass Ihr auch da seid, des find ich so schee." Mit diesen Worten begrüßte der Diakon das Lollarer Prinzenpaar, Prinz Stephan und Prinzessin Manuela.

"Auch unsere Bürgermeister sind hier, für dieses Zeichen danke ich sehr". So wurden der Bürgermeister von Rabenau, Florian Langecker, sowie Thomas Benz, Bürgermeister von Allendorf/Lumda, begrüßt.

"Man darf in der Kirche sogar lachen", verkündete Diakon Müller in seiner "Büttenpredigt". In seiner gereimten Rede ging er auch auf die Inhalte und Aussagen des Evangeliums vom Salz der Erde ein.

Müller beendete seine Predigt mit den Worten "Ich ruf euch zu, wie ihr’s schon wisst, die Predigt jetzt zu Ende ist. Ihr Närrinnen, Narren, ihr Herren und Damen, mit Helau und in Ewigkeit Amen".

Nach dem Faschingsgottesdienst wurden die Besucher zum Kreppelkaffee eingeladen. Dort gab es Kreppel, Kaffee und selbst gebackene Kuchen. Am Ausgang wurde um eine Spende gebeten, die für die Restaurierung der Kirchenorgel verwendet wird.

Dem Diakon wurde für seine Reimpredigt und den tollen Faschingsgottesdienst sowohl der Lollarer Faschingsorden als auch der Orden der "Blauen Raben" Londorf feierlich überreicht

Es herrschte fröhliche Stimmung im Pfarrzentrum, dem bunt geschmückten Bruder-Konrad-Haus. Ein besonderer Dank galt am vergangenen Sonntag dem Pfarrgemeinderat, der die Organisation und die Bewirtung des Kreppelkaffees übernommen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare