+
Der Rabenauer Michel 2019 geht an Helmut Prellberg (l.). Es gratulieren Bürgermeister Florian Langecker (Mitte) und Marktwächter Michael Kuster.

Michel für Helmut Prellberg

  • schließen

Rabenau (vh). Sein Name ist verbunden mit dem Winzerverein und dem gemischten Chor Odenhausen, überörtlich mit den Rabenauer Engagement-Lotsen, dem Seniorenbeirat und dem Förderverein "Rabenau Ehrenamtlich Aktiv". Helmut Prellberg aus Odenhausen kam im Jahr 2000 aus dem Rhein-Main-Gebiet in die Rabenau und hat sich durch vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz verdient gemacht. Die Findungskommission des Londorfer Michaelismarktes hat die Frohnatur Prellberg für den Rabenauer Michel 2019 vorgeschlagen. Die bronzene Nachbildung eines Raben ist die Anerkennung der Gemeinde für ehrenamtlichen Einsatz.

Marktwächter Michael Kuster übergab die Bronzeplastik anlässlich der Auftaktveranstaltung zum 31. Londorfer Michaelismarkt im Festzelt vor dem Museum der Rabenau. Kuster dankte der Gemeinde für den kurzfristigen Arbeitsvertrag (Marktwächter dienen zwei Jahre). Sein Dank galt außerdem den Alphornfreunden Ohmtal und den Böllerschützen des Schützenvereins Londorf für die Mithilfe beim Verkünden des Markts in den Ortsteilen. Seinen persönlichen Schreiberling, Hans Heinz Fabel, nannte Kuster "unverzichtbar für jeden Marktwächter". Ab 2020 solle eine ständiges Gremium den Michaelismarkt mit Rat und Tat begleiten. Es müsse jedenfalls etwas passieren, sonst drohe dem Markt das Aus.

Bürgermeister Florian Langecker bekundete seinerseits, der Michaelismarkt sei "aus dem Lumdatal nicht mehr wegzudenken". Er führe Bürger aus dem Kreisgebiet in ungezwungener Atmosphäre zusammen. Eine Neuheit, der musikalische Sternmarsch, erhielt finanzielle Förderung durch die Stiftung der Sparkasse Grünberg. Silvia Linker übergab den symbolischen Scheck über 1000 Euro. Für den Fassanstich schickte die Licher Brauerein ein neues Gesicht für Londorf, Gebietsleiter Daniel Jung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare