sued_vh_Delta_170321_4c
+
Trübe Aussichten für das verwaiste Freizeitgelände auf dem Melmes bei Geilshausen. Der Verkauf des 2200 Quadratmeter großen Geländes hat sich zerschlagen.

»Melmes«-Verkauf geplatzt

  • vonVolker Heller
    schließen

Rabenau (vh). Zu einer unendlichen Geschichte taugt das verwaiste Freizeitgelände auf dem »Melmes« bei Geilshausen. Die zunächst kaufwillige Pohlheimer Hundeschule »Hundebuntewelt« hat einen Rückzieher gemacht. Bürgermeister Florian Langecker sagte deshalb in der jüngsten Parlamentssitzung, nun sei das Gelände »in Schuss zu bringen«.

Die 2,2 Hektar große Anlage mit Haupt- und Sanitärgebäude sowie fünf Blockhütten befindet sich auf einer Anhöhe unweit von Geilshausen, inmitten unberührter Natur.

Neue Ausschreibung

Die Holzhäuser etwa sollten neu gestrichen werden. Dann wolle man das Areal neu ausschreiben. Bloß: Wer will die 2200 Quadratmeter Grünfläche mit Hauptgebäude und fünf Blockhütten haben? Sanfter Tourismus sollte dort eigentlich einziehen, so war der Plan, Tiere waren Bestandteil des Konzepts. Das jedoch ist vorläufig an Corona und damit einhergehend veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gescheitert.

Ottmar Lich von den Freien Wählern schlug vor, den beabsichtigten Verkauf zunächst auf Eis zu legen. Momentan sei es schwierig, aber wenn es mit dem Impfen vorangehe, steige damit auch die Aussicht auf neue Projekte für Freizeitaktivitäten. Später könne die Gemeinde sicher einen guten Preis für das Freizeitgelände erzielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare