Geschmacksvielfalt am Wegesrand

  • schließen

Rabenau (pm). Zur Kräuterwanderung hatte kürzlich der Vogel- und Naturschutzverein Geilshausen eingeladen. Bei hochsommerlichen Temperaturen setzten sich insgesamt 26 Teilnehmer aller Altersgruppen unter der Leitung von Renate Hecht (Naturschutzbund Horlofftal) in Bewegung. Typisch für eine Kräuterwanderung ist, langsam voranzukommen, viel zu sehen, zu erklären, zu riechen und zu schmecken. So verlief auch die zweistündige Tour sehr entspannt. Renate Hecht verstand es, das Interesse aller Teilnehmer sehr hochzuhalten. Sie weckte Begeisterung für die Geschmacksvielfalt und die wertvollen Eigenschaften der Kräuter und Früchte am Weges- und Waldrand.

Einer von vielen Tipps war, auch mal Grüne Soße aus Wildkräutern zuzubereiten. Auf halber Strecke wurde die Gruppe am Waldrand mit kühlen Getränken versorgt. Der Abschluss mit einem kleinen Imbiss fand auf dem idyllischen Gelände des ehemaligen Steinbruchs statt. Alle Teilnehmer waren voll des Lobes für die Exkursionsleitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare