+
Olympiade auf dem Sportplatz Allertshausen.

Ferienspiele

Ferienspiele in der Rabenau, Lich, Hungen und Fernwald

  • schließen

In der Rabenau findet am heutigen Freitag bereits das Abschlussfest statt. Doch in Lich und Hungen gibt es noch viel zu erleben.

Halbzeit bei den Sommerferien: Schon ist die dritte Woche vorbei. In der Rabenauwird gar heute Abend um 18 Uh schon Abschlussfest gefeiert. Neun Tage lang gab es rund um das Dorfgemeinschaftshaus Allertshausen ein Programm für 91 Kinder. Ein Höhepunkt war dabei der Ausflug in den Holiday-Park Haßloch, ein weiterer die Olympiade. Auf dem Sportplatz warteten dabei Spiele wie Schwertkampf, Melken und ein Ritterturnier. Beim Ritterturnier wurde ein Kind mit einem Besenstiel ausgestattet und in eine Schubkarre gesetzt. Im Vorbeifahren sollte es nun möglichst viele Papprollen auf dem Stab einfädeln. Da die Schubkarrenschieber allerdings erst einmal den richtigen Anfahrtswinkel herausfinden mussten, stach die improvisierte Lanze oft ins Leere. Treffsicherer zeigten sich die Kinder beim Dosenwerfen.

Dieses Jahr besuchte auch wieder die Rettungshundestaffel das Ferienzeltlager. Die Arbeit der Spürnasen sorgte für viel Staunen. Eine gemeinsame Nachtwanderung rundete den Ferienspaß ab. 32 Helfer waren vor und hinter den Kulissen aktiv, kümmerten sich unter anderem darum, jeden Tag ein leckeres Mittagessen zu kochen. Auch Bürgermeister a.D. Kurt Hillgärtner packte wieder mit an. (pad)

Stand-Up-Paddling in Hungen

Dass die Ferienspiele nicht nur für Kinder sind, hat die Stadt Hungenbewiesen. Das Stand-Up-Paddling auf dem Inheidener See lockte auch Erwachsene an. Auf dem Gelände des Segelclubs Inheiden warteten 46 Mutige darauf, die Sportart auszuprobieren. Nachdem Profi-Paddler Robin Kassel die Sicherheitshinweise gegeben und die Sportart in Grundzügen vorgestellt hatte, ging es bereits auf dem Brett auf den See.

Keine Sekunde zu früh, denn die Vorfreude war offenbar kaum zu bändigen. Noch bevor es richtig losgehen konnte, stellten die Kinder die wohl wichtigste Frage des Tages: "Wann geht es endlich ins Wasser?"

Was in der Theorie einfach klingt, ist in der Praxis schwerer als erwartet. Die Balance auf einem wackeligen Surfbrett zu halten, ist auch auf einem wellenlosen See nicht leicht. Doch die zwölf Teilnehmer des Mittagskurses erwiesen sich geschickt und manövrierten sich langsam, aber sicher über das Wasser.

Nach über einer Stunde auf dem Einzelbrett ging es dann auf das Gruppenbrett. Mit vereinter Muskelkraft und dem Motto "paddeln und paddeln lassen", machten sie eine Abschlusstour über den See. Das Stand-Up-Paddling kommt ursprünglich aus Polynesien und fand zum ersten Mal im Rahmen der Ferienspiele in Hungen statt. (fak)

Freibadfest in Hungen

Spiel und Spaß unter grauem Himmel gab es in Hungen: Das Freibadfest im Rahmen ist in jedem Jahr wieder ein Highlight für die Besucher - auch wenn das Wetter in diesem Jahr leider nicht ganz so mitspielen wollte.

Wie immer hatten die Organisatoren des Fests keine Mühen gescheut, um Kindern im Hungener Freibad einen spannenden und abwechslunsgreichen Nachmittag zu bescheren. Leider nahmen aufgrund des trüben Wetters nur wenige das Angebot am Sonntag wahr: Nicht gerade sommerliche 17 Grad und ein grauer Himmel sorgte bei vielen scheinbar für keine rechte Festlaune. Die, die da waren, hatten auf jeden Fall ihren Spaß. Mikrofußball, Spikeball, ein kleiner Abenteuerparkour, Bastelarbeiten und Schminken sorgten für reichlich Abwechslung - und Warteschlangen gab es so nicht. Das Higlight unter den Spielen waren die Funballs: Anlauf nehmen und volle Kanne gegen die anderen Spieler rennen, um sie umzuwerfen, sorgte für einige Lacher und viel Spaß. Und je mehr man durch die Gegend purzelt, desto lustiger ist das Ganze. Wenn dann auch noch ein kleiner Abhang in der Nähe ist, wird das Ganze gleich nochmals spaßiger. (con)

Boule in Fernwald

In Fernwaldsteckten die Ferienspielkinder nicht in den Kugeln, sondern lernten, sie gefühlvoll zu werfen. Hier stellten die Boule-Freunde ihren Sport auf dem Gelände bei der Fernwaldhalle vor. Zu Beginn hatte der Jugendpfleger Jürgen Kühr einen vonKurt Klingelhöfer gestifteten Satz Boule-Kugeln an die Ferienspielkinder überreicht. Silke Balser erklärten die Spielregeln und Taktiken. Zwischendurch wurde ein Turnier Jungs gegen Mädchen ausgetragen. Zum Abschluss konnten alle zehn Kinder eine Urkunde mit nach Hause nehmen. (pm)

Zeltlager der DLRG Lich

Die LicherDLRG hatte zum Zeltlager auf die Waldschwimmbad-Wiese eingeladen. 24 Kinder waren mit dabei. Das Programm stand dieses Jahr unter dem Motto "Upcycling - aus Alt mach Neu". Dank guten Wetters konnte auch viel geschwommen werden. Eine Nachtwanderung mit anschließendem Stockbrotgrillen rundete den Abend ab, bevor es zum Schlafen in die Zelte ging. (pm)

Tischtennis mit dem TV 1860

Beim TV 1860 Lichdrehte sich alles rund um Tischtennis. 17 Kinder probierten den Sport in der Erich-Kästner-Sporthalle aus. Viel Wert wurde auf Koordination und Geschicklichkeit gelegt, spielerisch wurden die Kinder an den Tischtennissport herangeführt. Die Trainer Torben Jung, Thomas Röhm und Moritz Schlund hatten dabei alle Hände voll zu tun. An den vier Tischen warteten Aufgaben, die zum Training des Spiels mit dem kleinen Ball dienen. Am Ende gab es noch ein Rundlaufspiel. (pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare