Odenhausen/Lumda

EVG-Volkswandertage locken 472 Teilnehmer an

  • schließen

Wanderwetter vom Feinsten gab es beim 41. EVG Volkswandern in Odenhausen. Die Wanderabteilung des SV Rot-Weiß 1927 Odenhausen/Lda. zählte am Samstag 205 und tags darauf 272 Wanderer aus Hessen und darüber hinaus. Den wohl weitesten Weg hatte eine fünfköpfige Gruppe aus Alt-Hürth bei Köln. Am Samstag habe die Temperatur durchschnittlich 20 Grad betragen, so Wanderwartin Tina Halbersma. Unwesentlich wärmer sei der Sonntagvormittag gewesen. Dennoch wurde die erhoffte Anzahl von 500 Wanderern unterschritten.

Wanderwetter vom Feinsten gab es beim 41. EVG Volkswandern in Odenhausen. Die Wanderabteilung des SV Rot-Weiß 1927 Odenhausen/Lda. zählte am Samstag 205 und tags darauf 272 Wanderer aus Hessen und darüber hinaus. Den wohl weitesten Weg hatte eine fünfköpfige Gruppe aus Alt-Hürth bei Köln. Am Samstag habe die Temperatur durchschnittlich 20 Grad betragen, so Wanderwartin Tina Halbersma. Unwesentlich wärmer sei der Sonntagvormittag gewesen. Dennoch wurde die erhoffte Anzahl von 500 Wanderern unterschritten.

Je einen braun glasierten Becher erhielten die zehn teilnehmerstärksten EVG-Vereine: Volkssportfreunde Gießen (47), Lauf- und Wanderfreunde Rüddingshausen (38), VSG Echzell (35), Berg- und Wanderfreunde Lindenstruth (31), Dietkirchen (24), SC 77 Niederkleen (23), TTV Schröck (22), Limestreter Limeshain (12), Gut-Fuß Bauernheim (11), WF Waldensberg (11).

Bei den IVV-Vereinen gab es die Auszeichnung für die drei größten Gruppen: Neustadt (15), TUS Beilstein (8), Frankfurt 75 (8). Von den Odenhäuser Ortsvereinen nahmen teil: Gymnastikgruppe (16), Freiwillige Feuerwehr (7), Winzerverein (6). Vereinsvorsitzender Michael Groß dankte den Helfern der zweitägigen Veranstaltung und insbesondere dem Personal aus anderen Vereinen. Trotz der Urlaubszeit habe man alle Dienste besetzt. Sein Dank ging auch an 35 Kuchenspender.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare