Entspannung in der Rabenau

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Rabenau (tb). Nach dem Eklat in der konstituierenden Sitzung von Rabenaus Gemeindevertretung am 16. April (die GAZ berichtete) stehen die Zeichen nun auf Entspannung: »Alle wollen jetzt nach vorne schauen«, fasste Ottmar Lich (FW) auf GAZ-Anfrage das Ergebnis einer Ältestenratssitzung zusammen. Dazu gehöre, dass der Wahlgewinner Bürger für Rabenau (BfRab) den Vorsitz in zweien der drei Ausschüsse erhalten werde.

Im Übrigen bleibt Lich nun doch Vorsitzender der Gemeindevertretung, übernimmt nicht - wie am 16. April zunächst erwogen - nur »interimsmäßig« das Amt. Bekanntlich war der FW-Politiker damals zwar einhellig, doch überraschend gewählt worden. Dies auch, um die Sitzung nicht platzen zu lassen. Hatte doch der designierte neue Vorsitzende, Markus Titz (BfRab), überraschend seine Kandidatur zurückgezogen. Seine Fraktion zeigte sich verärgert, kritisierte vor allem den politischen Stil, dem sich CDU, SPD, FW und Grüne bemüßigt hätten. Hätten diese doch kurzfristig und ohne rechtzeitige Information der Kollegen eine Listenverbindung gebildet, um sich so die Mehrheit im Gemeindevorstand zu sichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare