+
Der Chor Regenbogen singt zum Adventskonzert in der evangelischen Kirche Londorf. FOTO: VH

Engel im Mittelpunkt

  • schließen

Rabenau(vh). "Man kann Engel nicht sehen, aber ihnen begegnen", so verkündete es Ilse Roswag im Verlauf des Adventskomzerts in der evangelischen Kirche Londorf. Dort drehte sich fast alle um diese himmlischen Wesen. Bereits im Vorfeld hatte der Kirchenchor Londorf/Winnen kleine Engelsfiguren mit einem Korpus aus Gips hergestellt. Jeder Konzertbesucher und Teilnehmer konnte seinen Engel mit nach Hause nehmen. Roswag hatte sich eine Engelsgeschichte ausgedacht, las zwischen den Liedbeiträgen einige Zeilen, sodass die Lieder miteinander verwoben wurden.

Von Abendsegen bis "Halleluja"

Der Kirchenchor sang "Tollite Hostias" und "Es waren Hirten zu Bethlehem". Die Gitarrengruppe Londorf um Gisela Lich gab einige Kostproben. Gemeinsam sangen der Kirchenchor, Chor Regenbogen und Arndtono "Gott hat mir längst einen Engel gesandt".

Chor Arndtono stimmte ein in "Denn er hat seinen Engeln befohlen", "Hallejula" (Fassung: Händel) und "Chor der Engel". Der Chor "A Quarter to sing" interpretierte "Angels" und "Du, mein Schutzgeist, Gottes Engel". Vom Chor Regenbogen kam "I Will Sing With the Spirit" und "Gesang der Engel". Der Chor Open Voices sang "Tochter Zion" und "Es ist ein Ros entsprungen". Den Abendsegen von Humperdinck trugen Wilma Dörr (Orgel) sowie Sylvia Becker und Maria Sodtke (Gesang) vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare