Rüddingshausen

Ein-Euro-Mittel für Bewässerung des Sportplatzes

  • vonVolker Heller
    schließen

Rabenau(vh). Über einen möglichen Zuschuss der Gemeinde Rabenau für die hohen Wasserkosten des FC Rüddingshausen diskutierte nun der Haupt- und Finanzausschuss (HFA). Der Sportverein hatte seinen Fußballplatz komplett neu eingesät, dabei 527 Kubikmeter Wasser verbraucht. Das entspricht Wassergebühr in Höhe von 1270 Euro (die GAZ berichtete). Bürgermeister Florian Langecker sagte, die Sache sei "unglücklich" verlaufen. Wassergebühr zahle ansonsten kein Sportverein. Dumm, dass in der zwar vorhandenen Zisterne Frischwasser gebunkert werde. Jetzt müssen weder Fußballclub noch Gemeinde dafür aufkommen, denn der entstandene Betrag wird aus den Ein-Euro-Mitteln, die jedem Ortsteil zustehen, getilgt.

Den Antrag des Schützenvereins Londorf auf Bezuschussung der Kosten für eine Luftdruckanlage verwies der HFA an den Lenkungsausschuss der Gemeinde. Im Rahmen der kommenden Etatberatung wird darüber entschieden.

Als neue Vertreterin der Gemeinde Rabenau in die Verbandsversammlung des Zweckverbands Wasserversorgung Dieberggruppe wählte der HFA Bärbel Schomber. Ihre Stellvertreterin ist Gertrud Schmidt. Neuer Ortsgerichtsschöffe für Geilshausen/Odenhausen wird Günther Fritsch. Weiteres Mitglied des Ortsgerichts bleibt Günter Krug. Zum Ortsgerichtsvorsteher für Rüddingshausen bestimmte der Ausschuss Manfred Kornmann, zum 1. Vertreter Eckhard Zahrt und zum 2. Vertreter Albert Schäfer.

Langecker informierte, dass die Firma Faber & Schnepp momentan die Erschließung des Wohngebiets Im Londorfer Feld (Geilshausen) vorbereite und Grundstücke aufkaufe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare