+
Noah Jäntsch Dorfkind

"Dorfkind" erobert Narrenvolk

  • schließen

Rabenau(vh). In Allertshausen gibt es jedes Jahr ein bisschen mehr närrisches Personal und ehe man sich’s versieht, hat das Bergdorf eines Tages noch einen Karnevalverein. Seit 1999 feiert die Vereinsgemeinschaft, nur einmal ist die Veranstaltung ausgefallen. Kurt Hillgärtner gab seine 22. Vorstellung als Protokoller des Dorfgeschehens aus dem vergangenen Jahr. Er schilderte den Ausverkauf in Kurt Hormanns Lebensmittelladen. Ausgerechnet jetzt hätten sich viele hier blicken lassen, wohl wegen eines erhofften Schnäppchens, die man sonst nicht angetroffen habe, so Hillgärtner. Überraschungen hätte es auch gegeben, etwa ein Mindesthaltbarkeitsdatum aus dem Jahr 2000.

Ursula Schomber und Claudia Schmidt kamen diesmal als Putzfrauen und erzählten aus ihrem spannenden Alltag. Daniel Hillgärtner stieg in die Bütt als Handwerker und gab Erlebnisse beim Umbauen preis. Ulrich Römer erläuterte in seiner Büttenrede die Ansichten einer Ehefrau über ihren Ehemann als künftigen Rentner. Die Prinzengarde "Jägermeister" trat beim vorigen Fasching erstmals auf und jetzt wieder. Noch sind es nur sieben Personen, aber weitere Mittänzer sind natürlich willkommen. Jedenfalls gab es aus den Reihen der Garde eine Premiere, Tanzmariechen Anna Kvetnovski hatte ihren ersten Soloauftritt. Sie wirbelte umher wie beim bekannten Flummi-Lied. Stürmischer Applaus.

Einmal mehr gab Noah Jäntsch, der Enkel von Programmdirektor Günter Krieb (einen Sitzungspräsidenten gibt es ja nicht), eine tolle Gesangsdarbietung und das Lied vom "Dorfkind" wurde zum Renner des Faschingsabends. Zu den Allertshäuser Eigengewächsen gesellten sich die Gastbeiträge. Natürlich sorgte der Auftritt von Jochen Strunk und Klaus Wolf als die schwatzhaften Weiber Marieche und Katharinche unter dem Etikett "Bousseldande" für sensationellen Zuspruch. Dreimal war Treis dabei: Die "Tanzmäuse" und die "Lollipops" von der Kindertanzgruppe TVT/TSV und der Lauftreff. Die Blauen Raben aus Londorf hatten ihre "Sterne" und das Tanzmariechen Amaya Frank geschickt. Annkathrin Rausch aus Kesselbach trug Stimmungslieder bei. FOTOS:VH

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare