+
Ehrungen mit (v. l.) Günter Kronenberg (Vorsitzender), Wolfgang Gerlach (Landesverband), Peter Meyer (stellv. Vorsitzender), Gerhard Römer (25 Jahre), Hans Müller (25 Jahre), Michael Wagner (Kreisverband), Marktwächter Michael Kuster.

In Dorfgemeinschaft eingebunden

  • schließen

Rabenau (vh). Ein Gründungsmitglied des Obst- und Gartenbauvereins Londorf wurde auf dem Kommersabend zum 125-jährigen Bestehen selbstverständlich nicht geehrt. Am nächsten an das Gründungsdatum 1894 kam noch der Marktwächter heran. Michael Kuster trug seine historisierende Uniform aus dem 19. Jahrhundert und moderierte den Abend im Bürgersaal am Bahnhof. Das älteste Vereinsmitglied, Albert Wissner, wurde in Abwesenheit für 70 Jahre geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt.

Ehrung für Albert Wissner

Vorsitzender Günter Kronenberg erinnerte daran, dass der über 90-Jährige früher auch dem Vorstand angehörte. Wolfgang Gerlach, stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands für Obstbau, Garten und Landschaftspflege, zeigte die Ehrenurkunde für 70 Mitgliedsjahre und als Präsent ein kostenloses Abonnement der Verbandszeitschrift "Der Hessische Obst- und Gartenbau".

Wie ein roter Faden zog sich das Eingebundensein des Vereins in die Dorfgemeinschaft durch den Kommers. Zuständig für Getränke und Gulaschsuppe waren die Mädchen und Jungs des Karnevalvereins Blaue Raben. Der OGV wird für die kommende Weihnachts-disco der Burschenschaft Blau-Weiß die Schirmherrschaft übernehmen. Der Verein hat jeweils einen Stand auf dem Michaelismarkt. Der zweite Vorsitzende des OHGV Zweigvereins Londorf, Norbert Schomber, übergab einen Umschlag der Ortsvereine (Blaue Raben, AWO, Schützen, TSV, OHGV).

Landrätin Anita Schneider nannte den Feiergrund "ein stolzes Jubiläum". Der OGV besuche selber viele Feste, sei Teil des Dorfes. Mit Herzblut stehe man hinter den Aufgaben wie Pflege von Streuobst als Teil der Kulturlandschaft. Schneider rühmte die Äpfel, das regionale Produkt schlechthin. "Essen wir sie doch auch, pflegen wir sie doch auch!" Gerlach informierte, dass zwei Drittel der Mitglieder des Landesverbands in der typischen Apfelregion zwischen Dillenburg, Alsfeld und Biedenkopf lebten.

Reiner Käs (Allendorf/Lumda) vom Vorstand der Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute, fand humorvolle Sätze für die Teilnahme des OGV an den Apfelweinwettbewerben. Michael Wagner, Vorsitzender des Kreisverbandes Gießen für Obstbau, Garten- und Landschaftspflege, lobte die vielen Leute im Verein, die den Mut hätten, anzupacken. Bürgermeister Florian Langecker nannte als Erfolgsgaranten helfende Hände, Spender und den Durchhaltewillen (etwa eine Gerätehalle zu bauen). Ludwig Weber trug seine Erinnerungen vor, etwa die Geschichte von "Zeiße Schimmel".

Ehrungen (anwesend): Gerhard Römer und Hans Müller für 25 Jahre im OGV. Römer, er hatte früher auch Schafbeweidungen durchgeführt, wurde auch Ehrenmitglied. Ehrungen (abwesend): Albert Wissner (70 Jahre) sowie Manfred Schäfer, Markus Jakob und Traudel Gabler (alle 25 Jahre). Gabler wurde ebenfalls Ehrenmitglied.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare