Derzeit vermehrt Blutspenden nötig

  • Vonred Redaktion
    schließen

Rabenau (pm). 100 Blutspender, darunter sieben Erstspender, waren kürzlich zum Termin nach Kesselbach gekommen. Nach dem ärztlichen Check und der Blutspende konnten 92 Konserven mit auf den Weg nach Frankfurt gegeben werden. Gerade im Augenblick ist es wichtig, dass die Blutkonserven nicht unter die Notfallreserve sinken, da es in den Flutgebieten so schnell nicht wieder zu Blutspendeterminen kommen wird.

Dies muss in den restlichen Regionen aufgefangen werden.

Die Ehrennadel für die 125. Spende geht an Herbert Karl. Die Erstspender Liska Mank, Natascha Wieser, Alexander Lens, Elsbeth Gutjahr, Steffen Kauer und Gudrun Kaus erhielten einen Erste-Hilfe-Ratgeber.

Weitere Jubiläumsspender: Ida Becker (30.), Uwe Korth und Joachim Seipp (beide 40.), Friedhelm Leinweber, Willibald Kastner, Siegfried Schneider und Christian Sommerlad (alle 80. Spende). Mehr als 100 Spenden haben: Armin Mengel (104.), Markus Göbel (108.), Edwin Damm (114.), Michael Emmerich (133.) und Herr Sissel mit der 137. Spende. Die Betreuung oblag seitens der DRK-Blutspendegruppe Rabenau vier Mitgliedern; für das Labor, die Abnahme und den ärztlichen Check sorgten sieben Mitglieder des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württenberg-Hessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare