ik_Mulch_140921_4c_2
+
Die Senioren-Arbeitsgruppe Kesselbach freut sich über ihre neuen Gerätschaften.

Aufsitzmäher und Motorsense

  • VonRedaktion
    schließen

Rabenau (pm). Über eine besondere Überraschung berichtete jüngst die Senioren-Arbeitsgruppe Kesselbach. Über viele Jahre leistete ihr ein von der Gemeinde außer Dienst gestellter Aufsitzmäher ohne Mähwerk als Zugmaschine Dienste. Trotz guter Pflege kam jedoch der Tag, an dem sie nicht mehr funktionieren wollte. Nun war guter Rat teuer, da die Gruppe nicht über die erforderlichen finanziellen Mittel zur Wiederbeschaffung verfügt.

Ehrenbürgermeister Kurt Hillgärtner machte die Senioren-Arbeitsgruppe darauf aufmerksam, mit dem Verein Region Gießener Land Kontakt aufzunehmen. Dieser kümmert sich in vielfältiger Art und Weise um eine bessere Ausgestaltung der Dörfer im Landkreis Gießen, damit das Leben auf dem Land attraktiver wird.

Der entsprechende Förderantrag wurde umgehend gestellt. Dann begann die Zeit des Wartens. Im Mai diesen Jahres hatte das Hoffen und Bangen ein Ende. Die Überraschung war perfekt: die Genehmigung war da. Nicht nur der Rasentraktor wurde bewilligt, auch die zusätzlich beantragte Motorsense wurde genehmigt. Der Verein Region Gießener Land übernahm den Löwenanteil von 80 Prozent der Anschaffungskosten. Die restlichen 20 Prozent mussten in Eigenleistung erbracht werden. Nach einem Gespräch mit Bürgermeister Florian Langecker war alles in trockenen Tüchern. Die restlichen 20 Prozent konnten von der Auflösung des Handels- und Gewerbevereins - der eine Spende an die Ehrenamtsgruppen machte - entnommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare