+

Die Allertshäuser und die neuen Werke des Wilfried Schomber

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Fleißig ist er, der Stahldesigner Wilfried Schomber aus Allertshausen. Und weil sein Dorf heuer den 800. Geburtstag begeht, hat er sich wieder was einfallen lassen. Das Ergebnis, drei mannshohe Feldhasen, war jüngst beim Auftakt der Jubiläumsfeiern am Dorfgemeinschaftshaus zu bewundern.

Doch warum und ausgerechnet Feldhasen? Nun, das hat mit dem Spitznamen der Bewohner des rund 650 Seelen zählenden Dorfes zu tun. Die gelten seit jeher als sportlich - und vor allem schnell zu Fuß. So erzählen sich die Älteren, die Allertshäuser hätten noch den Zug in Londorf erwischt, obwohl sie erst losgelaufen seien, als der Schaffner in Allendorf mit der Pfeife das Signal zum Losfahren gab. "Schnell wie die Feldhoase" waren sie halt, und so heißen die Einwohner jenes Dorfes auf den Höhen des Lumdatals noch heute im Volksmund. tb/FOTO: VH

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare