15 Interessenten für Freizeitanlage

  • vonVolker Heller
    schließen

Rabenau (vh). Im Rabenauer Gemeindeparlament, welches vergangene Woche in der Lumdatalhalle zur ersten Sitzung der neuen Wahlperiode zusammen kam, gab es zwar den ersten Eklat. Der designierte Vorsitzende Markus Titz von der Liste Bürger für Rabenau (BfRab) widerrief seine Bereitschaft als Nachfolger von Ida Becker für die nächsten fünf Jahre das Parlament durch die Klippen der örtlichen Politik zu leiten.

Andererseits konnte man aber auch Erfreuliches feststellen.

Aufgrund der Berichte in den Medien haben sich unterdessen 15 Interessenten für das brachliegende Freizeitgelände auf dem Melmes gemeldet. Bürgermeister Langecker teilte mit, diese kämen überwiegend aus dem mittelhessischen Raum. Bewerber seien eingeladen zur Besichtigung. Nachher sollten sie beim Gemeindevorstand ihr Nutzungskonzept abgeben. Langecker ist zuversichtlich, das Gelände noch vor der politischen Sommerpause zu veräußern.

Positiv auch: Die neue drahtlose Konferenzanlage ermöglichte den vielen Zuhörern in der Lumdatalhalle ein gutes Mithören der Redebeiträge. Die Anlage ist bisher die einzige ihrer Art im Lumdatal. Jene im Allendorfer Bürgerhaus ist noch verdrahtet und mittlerweile außer Betrieb. Eine Neuanschaffung wurde bereits angedacht. In Staufenberg und Lollar wurde bisher kein Bedarf geäußert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare