Ein Punkt und 90 Euro Bußgeld

Gießen/Friedberg(pm). Selbst an Weihnachten hatten es etliche Verkehrsteilnehmer sehr eilig. Am 1. Weihnachtsfeiertag missachteten sie auf der A 5 das "rote X". Sie erwartet deshalb nun Post von der Bußgeldstelle, teilte die Polizei jetzt mit.

Auf der Autobahn 5 in Fahrtrichtung Kassel war es am Mittag des ersten Weihnachtsfeiertages zu einem Auffahrunfall mit drei Autos gekommen. Der linke Fahrstreifen musste deshalb zwischen den Anschlussstellen Ober-Mörlen und Bad Nauheim gesperrt werden. Die sogenannte Verkehrsbeeinflussungsanlage zeigte ein rotes X an. Das rote X, welches offiziell gekreuzte Schrägbalken heißt, ist wie eine rote Ampel zu sehen, erläutert Polizeipressesprecherin Sylvia Frech. Eine Weiterfahrt an dieser Stelle ist also nicht erlaubt.

Das interessierte etliche Verkehrsteilnehmer jedoch wenig. Um schneller voranzukommen fuhren sie auf der linken gesperrten Fahrspur weiter bis kurz vor die Unfallstelle. Dass sie damit nicht nur gegen die Verkehrsregeln verstießen, sondern auch eine Gefahr für die auf der Fahrbahn befindlichen Einsatzkräfte und Unfallbeteiligten schafften, bereitete ihnen offenbar keine Sorgen, so die Sprecherin. Womit die Verkehrssünder aber offenbar nicht rechneten: Sie und ihr Verstoß wurden aufgezeichnet.

Der von der Autobahnpolizei genutzte Streifenwagen ist nämlich mit moderner Videotechnik ausgestattet, die eine beweissichere Dokumentation des Fehlverhaltens ermöglichte. 71 Verstöße wurden innerhalb von 15 Minuten aufgezeichnet. Die Verkehrssünder bekommen nun Post von der Bußgeldstelle. Ein Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg und ein Bußgeld von 90 Euro kommt auf sie zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare