50 Prozent der überprüften Motorräder beanstandet

  • schließen

Laubach (pm). Am vergangenen Mittwoch hat die Polizei Ost- und Mittelhessen an drei Stellen rund um Laubach und Schotten Verkehrskontrollen durchgeführt. Von den insgesamt 38 Zweirädern beanstandeten die Beamten 19, von 17 Autos sieben. Zu schnell unterwegs waren ausschließlich Autofahrer. Bei den Motorrädern waren es technische Veränderungen.

Bei den Kontrollen zur Verkehrssicherheit am Hoherodskopf, auf der Bundesstraße 455 zwischen Schotten und Nidda und auf der Bundesstraße 276 an der Kaiserbrücke führte die Polizei technische Überprüfungen der Zweiräder und Geschwindigkeitsmessungen durch. Im Einsatz waren zudem die beiden zivilen Videokräder der Polizei Osthessen.

Erfreulich war, dass kein Kradfahrer zu schnell unterwegs war, erklärte die Polizei in einer Pressemitteilung. Weniger erfreulich sei die hohe Beanstandungsquote von 50 Prozent der kontrollierten 38 Kräder gewesen.

Sieben Anzeigen, elf Verwarnungen

15 der insgesamt 19 aufgefallenen Zweiräder waren technisch u. a. am Lenker, den Fußrasten, den Bremshebeln, am Kennzeichen oder Rückstrahler verändert. Bei vier Kradfahrern führten die Veränderungen zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Ein Kradfahrer fuhr mit einem nicht zugelassenen Helm. Neben 13 Mängelkarten resultierten aus den Verstößen sieben Anzeigen und elf Verwarnungen.

Auch für sieben Autofahrer hatten die Kontrollen Folgen. Fünf waren zu schnell unterwegs. Eine Frau stand unter Drogeneinfluss und wies sich mit einem gefälschten italienischen Führerschein und gefälschter Gültigkeitsbescheinigung des Kraftfahrbundesamtes aus. Ihr eigener Führerschein war ihr vor Jahren entzogen worden. Für die Frau endete die Fahrt an der Kontrollstelle.

Seit Beginn der Motorradsaison wirbt die hessische Polizei mit der Präventionskampagne "Du hast es in der Hand" um mehr Verkehrssicherheit. Grund dafür waren die vielen Unfalltoten und -verletzte. Allein 50 Fahrer von Maschinen über 125 Kubikzentimeter kamen im Jahr 2018 bei Verkehrsunfällen ums Leben. Zudem zogen sich über 1 500 Zweiradfahrer bei Unfällen im vergangenen Jahr Verletzungen zu. Auch in dieser Saison gab es bereits wieder tote Motorradfahrer. Betroffen war dabei unter anderem auch die am Mittwoch kontrollierte B 276.

Die Polizei kündigte an, dass sie derartige Kontrollen weiter durchführen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare