Aus dem Polizeibericht

  • schließen

Pohlheim: Fahndungserfolg

Einen schnellen Fahndungserfolg vermeldet die Gießener Kriminalpolizei nach einem Raub in einem Lebensmittelmarkt. Der mutmaßliche Täter ist am Mittwoch festgenommen worden und wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen einem Haftrichter vorgeführt. Gegen den 19-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Anfang September war es in der Wilhelmstraße in Watzenborn-Steinberg zu dem schweren Raub gekommen. Der Täter hatte einen 26 Jahre alten Angestellten des Marktes mit einem Messer bedroht. Er ließ sich an der Kasse Bargeld aushändigen und flüchtete mit mehreren Hundert Euro. Die zunächst eingeleitete Fahndung brachte nichts ein. Durch die Berichterstattung meldeten sich Zeugen, die Hinweise zu dem Tatverdächtigen gaben. Die anschließenden Ermittlungen bestätigten den Verdacht gegen den 19-Jährigen. Am Mittwoch durchsuchten Beamte dessen Wohnung im Raum Grünberg und fanden mehrere Beweismittel. Der mutmaßliche Räuber wurde festgenommen.

Achtung: Enkeltrickbetrug

Nachdem eine 80 Jahre alte Frau am Dienstag von sogenannten Enkeltrickbetrügern um mehrere Zehntausend Euro "erleichtert" wurde, kam es am Donnerstag in Gießen, Lich, Fernwald, Heuchelheim und Pohlheim wieder zu mehreren solcher Anrufe. Auch am späten Freitagvormittag und am Freitagmittag gingen im Raum Gießen mehrere Dutzend solcher Anrufe bei zumeist älteren Menschen ein. Die Unbekannten versuchten es mehrmals mit der bekannten ähnlichen Masche. In vielen Fällen begann das Telefonat mit den Worten "Weißt Du wer ich bin?". Im Anschluss nannten einige der Angerufenen den Namen eines Verwandten oder Bekannten. Die Betrüger gaben ich dann als diese Person aus und versuchten unter dem Vorspielen einer Notlage an das Ersparte der zumeist älteren Menschen zu kommen. Glücklicherweise blieb es bislang bei allen Telefonaten beim Versuch.

Die Kriminalpolizei warnt davor, dass möglicherweise weitere solche Anrufe im gesamten Kreisgebiet erfolgen könnten. Die Ermittler halten es für möglich, dass sich im Raum Gießen eine Person, die das Geld bei einem erfolgreichen Verlauf des betrügerischen Telefonates abholen kann, aufhält. Die Anrufer selbst dürften im Ausland sitzen. Hinweise bitte an die Kripo Gießen unter der Telefonnummer 06 41/70 06-25 55.

Buseck: Unfallflucht

In der Talstraße in Buseck ist zwischen Mittwochabend und Donnerstagmittag ein weißer Audi beschädigt worden. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro. Sehr wahrscheinlich hatte ein anderes Fahrzeug die hintere linke Seite des Audis touchiert. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Telefonnummer 06 41/70 06-37 55. (pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare