Aus dem Polizeibericht

  • schließen

Pohlheim: Gesundheitliche Probleme

Bei einem Unfall auf der A 5 zwischen Fernwald und Gambach am Freitag gegen 19.25 Uhr erlitt ein 43 Jahre alter Autofahrer schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. An seinem Auto im Wert von über 20 000 Euro entstand ein Totalschaden. Der Mann hatte - wie sich herausstellte - erhebliche gesundheitliche Probleme, die letztendlich dazu führten, dass er keine Kontrolle mehr über seinen Pkw hatte. Das Auto schlug auf einer Strecke von etwa 1,6 Kilometern mehrfach links und rechts gegen die Leitplanken. Nach der letzten Kollision rutschte das Auto noch fast 120 Meter an der Planke entlang, bevor es stehen blieb.

Biebertal: Verursacher verschwindet

Weil sich der Verursacher weder am Unfalltag noch an den beiden folgenden Tagen meldete, erstattete die Besitzerin des Ford Focus jetzt eine Anzeige wegen Unfallflucht. Einzig mögliche Unfallstelle ist nach ihren Angaben der Kundenparkplatz eines Geldinstituts in der Straße Am Schindwasen in Rodheim-Bieber. Der Unfall war zwischen 17.30 Uhr am Montag, 22. Juli, und 16.20 Uhr am Mittwoch, 24. Juli. Nach den Spuren verursachte ein hohes Fahrzeug oder ein Fahrzeug mit Pritsche oder sonstiger überstehender Ladung mutmaßlich beim Rangieren einen Schaden am Dach des Fords, er beträgt mindestens 500 Euro. Wer kann sich an ein solches Fahrmanöver erinnern? Wer hat die Kollision beobachtet? Wer kann Hinweise zum verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer geben? Hinweise an die Polizei Gießen Nord, Telefon 06 41/70 06-37 55.

Buseck: Unfallflucht in Trohe

In Trohe entstand am Sonntag zwischen 14.30 und 17.55 Uhr auf noch unbekannte Art und Weise ein Schaden an der Fahrerseite eines schwarzen Ford Fiesta. Der Spiegel war umgeklappt und Kratzer und Dellen vorhanden. Blaue Fremdfarbe ist der bislang einzige Hinweis auf das verursachende Fahrzeug. Der Fiesta parkte zur Unfallzeit am rechten Straßenrand vor dem Anwesen Kurt-Schumacher-Straße 28. Zeugen des Unfalls setzen sich mit der Polizei Gießen Süd unter Telefon 06 41/70 06-35 55 in Verbindung.

Hungen: Betrunken unterwegs

Zwei erheblich beschädigte Autos mit einem Gesamtschaden von mindestens 12 000 Euro und eine schwere, nicht lebensbedrohliche Verletzung der alkoholisierten Unfallverursacherin sind die Folge einer Fahrt mit laut Alkotest über 2,7 Promille. Eine 43 Jahre alte Frau aus Hungen fuhr am Sonntag gegen 19.10 Uhr über die L 3188 von Steinheim nach Rodheim. In einer Kurve verlor sie die Kontrolle, und es kam zur Kollision mit dem entgegenkommenden Scirocco eines 27 Jahre alten, ebenfalls in Hungen lebenden Mannes. Der 27-Jährige blieb unverletzt. Die Frau stoppte ihren Ford erst etwa 200 Meter hinter dem Unfallort. Dort hielt der Scirocco-Fahrer die Frau fest und übergab sie der Polizei. Die Polizei bemerkte den Alkoholgeruch, ließ den Alkotest durchführen, veranlasste daraufhin die Blutprobe und stellte den Führerschein der Dame sicher. Um die beiden nicht mehr fahrfähigen demolierten Autos kümmerten sich Abschleppunternehmen.

Langgöns: Unfallflucht

Offenbar bei einem Parkmanöver hat ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am vergangenen Donnerstag einen geparkten Toyota beschädigt. Wo der Unfall genau passiert ist, ist bislang noch unklar. Der schwarze Yaris stand zwischen 10.30 Uhr und 11.45 Uhr in Langgöns an unterschiedlichen Orten: im Buchenring, im Friedhofsweg, auf dem Parkplatz des Getränkemarkts am Lindenbaum und auf dem Parkplatz eines Discounters im St.-Ulrich-Ring. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Telefon 06 41/70 06-35 55. (pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare