Aus dem Polizeibericht

  • schließen

Mittagessen angebrannt

Mittagessen angebrannt

Ein angebranntes Mittagessen hat am Dienstag um 12.45 Uhr in Langgöns einen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Aus einem Haus in der Geschwister-Scholl-Straße war Rauch aufgestiegen. Letztlich handelte es sich lediglich um einen Topf mit angebranntem Essen. Die Anwohner hatten selbst die Feuerwehr alarmiert. Die Polizei schlug die Scheibe einer Terrassentür ein, da kein anderer Zugang zum Gebäude möglich war. Die Einsatzkräfte schalteten den Herd aus, entfernten den Topf aus der Wohnung und lüfteten. Es gab weder Verletzte noch nennenswerten Sachschaden. Vor Ort waren 26 Einsatzkräfte der Feuerwehren Langgöns und Pohlheim im Einsatz, dazu noch die Polizei und Rettungsdienst. (lbh)

Polizei sucht Zeugen

Am Dienstag ging gegen 3.15 Uhr bei der Einsatzleitstelle der Polizei in Gießen ein Notruf ein. Der Anrufer teilte mit, dass in Großen-Buseck zwei Personen über den Zaun eines Grundstückes im Gewerbegebiet Fischbach gesprungen seien. Ihnen gehöre zudem ein weißer Transporter. Während die Streifen sich noch auf der Anfahrt befanden, teilte der Anrufer mit, die beiden Männer seien nun mit ihrem Fahrzeug weggefahren. Eine Polizeistreife fand den Transporter unweit des Fischbachs. Allerdings fehlte sowohl von Fahrer als auch Beifahrer jede Spur. Offenbar hatten sie bemerkt, dass sie entdeckt worden waren. Auf der Ladefläche des Fahrzeugs mit polnischem Kennzeichen fanden die Beamten mehrere Batterien für Lkw und einen leeren Kanister. Die Dinge waren vom Gelände im Gewerbegebiet Fischbach entwendet worden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen: Tel. 0641/7006-3755. (pm)

Holzstapel in Flammen

Wegen Brandstiftung und Herbeiführen einer Brandgefahr hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Bislang Unbekannte entzündeten einen Stapel Holz in Launsbach an einer Unterführung im "Herrngarten". Die Feuerwehr konnte das Feuer gegen 15 Uhr löschen. Dank des raschen Eingreifens wurden die umstehenden Bäume nur leicht in Mitleidenschaft gezogen. Da es sich beim Holzstapel um Restholz handelte, entstand kein Sachschaden. Hinweise zum Brandstifter unter Tel. 0641/7006-3755. (pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare